Der CDU-Gemeindeverband Görwihl präsentierte an der Nominierungsversammlung am Donnerstagabend eine Liste mit zwölf Personen, die sich um einen Sitz im Görwihler Gemeinderat bewerben. Darunter befinden sich zwei Frauen: Andrea Schrieder aus Niederwihl sowie Kim Fischer aus Görwihl. „Wir sind froh, dass wir zwei Kandidatinnen haben“, sagte Vorsitzender Norbert Lüttin, „letztes Mal hatten wir leider keine Frauen auf unserer Liste, von daher ist das eine Verbesserung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der Liste der CDU befinden sich außerdem vier amtierende Gemeinderäte. Außer Norbert Lüttin sind dies Franz Eckert, Matthias Eschbach und Peter Keck. Matthias Schauer, Guido Gerspach sowie Haymo Brugger ließen sich nicht mehr aufstellen.

Dennoch: „Wir haben eine sehr gute, breitgefächerte Gruppe mit sehr kompetenten Personen“, fand Lüttin an der gut besuchten Versammlung im Landgasthof "Kranz". Und: „Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen werden“, so der Gemeindeverbands-Vorsitzende.

Drei Listen mit 35 Kandidaten

Lüttin rechnete vor, dass nach aktuellem Stand drei Listen von CDU, Freien Wählern und den Grünen mit insgesamt 35 Kandidaten kursieren. „Das heißt, dass nicht alle auf unserer Liste in den Gemeinderat gewählt werden, das muss man sich bewusst sein“, sagte Lüttin.

Es sei aber wichtig, „dass wir von der CDU eine Geschlossenheit bilden“. Nachdem der Ortsteil Niederwihl fünf Jahre lang „gemeinderatsfreie Zone“ war, gibt es jetzt von dort eine Kandidatin. Nur Hartschwand und Engelschwand, so Lüttin, sind derzeit noch ohne Kandidaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Karl-Heinz May nominierte die CDU einen Überraschungskandidaten. Denn May war von 1989 bis 2009 für die Freien Wähler im Görwihler Gemeinderat. Weshalb er die Seiten wechselte, erklärte er am Donnerstag so: „Ich bin ausgetreten, weil die Politik der Freien Wähler nur bewahrend und zu wenig entwickelnd ist.“ Den der CDU aus Sicht von Lüttin wiederholt „unterstellten Fraktionszwang“ kommentierte dieser so: „Das ist ein Geist, der herumschwirrt. Jeder CDU-Gemeinderat hat seine freie Entscheidung nach gesundem Menschenverstand.“

Das könnte Sie auch interessieren

Der CDU-Gemeindeverband verfüge über eine „gute Vernetzung und Infrastruktur“, bemerkte er. Und, so Lüttin mit Blick auf den Gemeinderat: „Wir versuchen, die Gemeinde konstruktiv weiter zu entwickeln. Da darf man aber nicht alles abnicken, sondern muss kritisch bleiben.“ In den vergangenen fünf Jahren sei in der Gemeinde viel geändert worden, „aber nicht so viel, dass alle glücklich sind“. Zu den Projekten, die den Rat noch eine Weile beschäftigen werden, zählte er Kindergartenneubau, Breitbandausbau, Tagespflege und medizinische Versorgung.

Die Kandidaten der CDU

Auf der CDU-Liste für den Görwihler Gemeinderat kandidieren in alphabetischer Reihenfolge:

  • Franz Eckert, 60, Maschinenbaumeister, Strittmatt (bisher).
  • Matthias Eschbach, 42, Geschäftsführer, Rüßwihl (bisher).
  • Kim Fischer, 28, Lehrerin, Görwihl.
  • Peter Keck, 53, Versicherungskaufmann, Görwihl (bisher).
  • Norbert Lüttin, 52, Lehrer/Studiendirektor, Rüßwihl (bisher).
  • Karl-Heinz May, 65, Schulleiter im Ruhestand, Görwihl.
  • Mario Mutter, 43, Dipl. Wirtschaftsingenieur, Oberwihl.
  • Thorsten Rieger, 32, Betriebswirt, Görwihl.
  • Tobias Schlegel, 36, Elektroingenieur, Strittmatt.
  • Andrea Schrieder, 49, Projektleiterin, Niederwihl.
  • Thomas Starkhöfer, 50, Fachkraft für Lagerlogistik, Görwihl.
  • Joachim Volz, 55, Busfahrer, Burg-Rotzingen.

Die CDU Görwihl im Internet:
http://www.cdu-goerwihl.de