Görwihl Bilanz: Trachtenkapelle Hartschwand-Rotzingen blickt auf 15 Auftritte und 48 Proben zurück

Die Trachtenkapelle Hartschwand-Rotzingen bilanziert 15 Auftritte und 48 Proben. Dirigent Thomas Villinger fordert die Jugend auf, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Die Trachtenkapelle Hartschwand-Rotzingen hat ein ereignisreiches Jahr 2017 hinter sich. Mit 15 Auftritten und 48 Proben trafen sich die Musiker fast jede Woche. Ein Höhepunkt war die Teilnahme an der Tattoo-Parade in Basel vergangenen Juli. Dabei sorgten rund 60 Formationen für ein farbenfrohes Spektakel in der Großbasler Altstadt. Die Trachtenkapelle Hartschwand-Rotzingen war mit Verstärkung von der Hotzenwald-Bauernkapelle Görwihl unterwegs. Hinzu kam die Teilnahme am Martinimarkt mit einer eigenen Klause sowie an diversen Veranstaltungen in der Region, unter anderem in Wehr und Bergalingen. Die Trachtenkapelle zeigte auch im Ort mit einem Wunschkonzert im Schulhaus Präsenz. Zeugnis über ihre musikalischen Fähigkeiten legte die Kapelle schließlich am Jahreskonzert in der Hotzenwaldhalle ab – was Bürgermeisterstellvertreter Herbert Nägele an der Hauptversammlung am Freitag im Rotzinger Schulhaus mit einem Lob quittierte. Es sei nicht selbstverständlich, dass die Görwihler Vereine die Hotzenwaldhalle benutzen würden, sagte er. Aber: "Es ist wichtig für die Gemeinde, dass die Halle frequentiert wird", so Nägele. Und: "Die Trachtenkapelle ist ein wichtiger Kulturträger in der Gemeinde", stellte er fest. Allerdings gelte es, den Blick auf die Jugendarbeit zu richten. "Ohne Jugend, ohne Nachwuchs ist die Zukunft kritisch", bemerkte Nägele, der im Zug seiner Grußworte die Entlastung des Vorstands vornahm. Das einstimmige Votum der Versammlung kommentierte er so: "Der Vorstand hat gute Arbeit gemacht."

Eher durchwachsen fiel der Rückblick von Dirigent Thomas Villinger aus. Mit dem Vortrag am Jahreskonzert sei er zufrieden gewesen, obwohl der Probenbesuch hätte besser sein können. Villinger mahnte: "Wenn man zu viel fehlt, ist man nicht sicher und hat keine Freude am Musizieren." Die Jugend forderte er auf, mehr Verantwortung zu übernehmen. "Es müsste etwas mehr drin sein, es sollte das Feuer von den Jungen kommen", sagte Villinger. Und: Es müssten nicht immer die "Alten den Karren ziehen", fand er. Die Fortbildung sollte nicht mit dem bronzenen Leistungsabzeichen enden. "Wir brauchen mehr Leistungsträger", lautete Villingers Fazit. Und mit Blick auf den Dirigentenmangel in der Region erklärte er: "Jeder Verein muss seinen Beitrag leisten, dass genügend Dirigenten vorhanden sind." Da fehle es in der Trachtenkapelle noch, "da müsste man hinterher sein, dass gute Leute die Ausbildung machen". Er mache gerne Platz, fügte Villinger hinzu. An der Versammlung wurden folgende Vereinsmitglieder für langjähriges Engagement geehrt: Bernhard Eckert (seit 35 Jahren dabei), Vorsitzende Martina Gaßmann (30), Stephan Schmidle (25), Melanie Gerspacher (20) sowie Nadine Eckert, Felix Huber, Ramona Eckert und Lukas Spitz.

 

Trachtenkapelle

Die Trachtenkapelle Hartschwand-Rotzingen hat derzeit 41 aktive Musiker. Vorsitzende ist Martina Gaßmann, ihr Stellvertreter ist Lukas Egle. Kasse: Stephan Schmidle, Schriftführerin ist Kathrin Tröndle. Zwei Termine in 2018 zum Vormerken: SWR 4-Schlagerparty am 5. Mai in der Hotzenwaldhalle, Waldfest Sägmoos 21. bis 23. Juli. Internet: www.trachtenkapelle-haro.de. Kontakt: M. Gaßmann, Telefon 07763/80 16 50. E-Mail: vorstand1@tkharo.de

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren