Beim Familiensporttag in Görwihl jagten Alt und Jung dem Leder nach. Die Alten Herren kamen am späten Samstagnachmittag beim Spielen mächtig ins Schwitzen, ebenso die vielen Jugen

Das könnte Sie auch interessieren

dspieler am Sonntag.

Bei herrlichem Wetter begann der Familiensporttag des SV Görwihl am Samstagnachmittag mit einem Alt-Herren-Cup. Görwihl nutzte den Heimvorteil und setzte sich im Finale im Siebenmeter-Schießen knapp gegen die Eintracht Wihl durch. Platz drei gewannen die Bernauer gegen Todtnau. Nahtlos ging es weiter mit dem Auftritt der regionalen Band Acoustic Rebelz. Sie überzeugte das gut gefüllte Zelt mit ihren eigenen Folk-Rock-Stücken.

Heimvorteil genutzt: Die Veranstaltung des Familiensporttages des SV Görwihl begann am Samstagabend mit einem Alt Herren Cup. Görwihl setzte sich im Finale im 7 Meter Schießen knapp gegen die Eintracht Wihl durch.
Heimvorteil genutzt: Die Veranstaltung des Familiensporttages des SV Görwihl begann am Samstagabend mit einem Alt Herren Cup. Görwihl setzte sich im Finale im 7 Meter Schießen knapp gegen die Eintracht Wihl durch. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Der Sonntag gehörte ganz den Familien mit ihrem Fußballnachwuchs. Mehr als 60 junge Nachwuchskicker aus Albbruck, Bergalingen, Eschbach, Görwihl, Murg und der Eintracht Wihl nahmen beim Familiensporttag des SV Görwihl am F-Jugendturnier teil. Die jungen Kicker legten sich bei sommerlichen Temperaturen mächtig ins Zeug und es gab viele Tore zu bestaunen. Am Mittag folgte das E-Jugendturnier mit den sechs Mannschaften aus Albbruck, Laufenburg und Görwihl.

Das könnte Sie auch interessieren

„Das Wetter ist top, es herrscht reger Betrieb und wir sind rundum zufrieden“, resümierte der SV-Vorsitzende Jochen Schauer, der mit Michael Kenne den Familiensporttag organisierte. Die Verköstigung übernahmen die Aktiven Damen und Herren des Sportvereins.

Auch an die jüngsten Gäste hatte man gedacht. Die Hüpfburg war kaum aufgebaut, da wurde sie von den Kleinsten in ihren Besitz genommen und sie tobten sich ausgiebig darin aus. Schwitzen mussten die zwei D- Jugendmannschaften, die am Nachmittag bei Temperaturen nahe der 30 Grad das Programm abrundeten. Die erste Mannschaft trug ein Pflichtspiel gegen Steina-Schlüchttal aus und die Zweite gegen den SV Albbruck.