Ehrungen für 60, 50 und 40 Jahre aktives Singen im Dienste der Musica Sacra gab es beim Kirchenchor St. Gallus Eggingen in einer internen Feier.

Vorsitzender Georg Riesterer übernahm es, die Laudatio für die vier Urgesteine des Kirchenchores zu halten und rückte besonders die Leistungen der Sängerinnen in den Vordergrund. bei diesem Rückblick, dass die geehrten Sänger mit ihren insgesamt 190 Jahren im Chor auf rund 20 000 Stunden Gesang kamen. Doch die Sängerinnen bedeuten für den Kirchenchor Eggingen mit insgesamt 56 aktiven Sängerinnen und Sängern noch viel mehr, durch ihr Engagement das sie auch im Rahmen des Vereins erbringen. Wie Riesterer betonte „sie sind Beispiele für Leistung, Harmonie und Kameradschaft im Chor.“ Auch Dirigent Holger Albicker äußerte sich erfreut über die Leistungen der geehrten.

Aus den Händen von Pfarradministrator und Präses Karl Michael Klotz und Ehrenpräses Pfarrer i. R. Hans Jürgen Allgaier erhielten Luzia Fritz, Karin Löffeld, Rita Hauser und Margarete Eichin die Urkunden des Diözesan-Cäcilienverbandes Freiburg. Für 40 Jahre aktives Singen erhielten Luzia Fritz und Rita Hauser die Urkunde. Für 50 Jahre war es Karin Löffeld und für 60 Jahre Margarete Eichin.

Margarete Eichin konnte dabei noch ein kleines Jubiläum feiern, denn sie ist Gründungsmitglied des Kirchenchores Eggingen. Luzia Fritz, Karin Löffeld und Rita Hauser die infolge einer Erkrankung die Ehrung nicht selber annehmen konnte, wurden an diesem Abend zu Ehrenmitgliedern ernannt. Zum 50-jährigen Jubiläum von Karin Löffeld konnte Pfarrer Allgaier sogar ein Schreiben von Erzbischof Stefan Burger vorlesen. Der Kirchenchor bedankte sich bei den Geehrten mit Blumen und einem Präsent.

„Sie sind Beispiele für Leistung, Harmonie und Kameradschaft im Chor.“

Georg Riesterer, Vorsitzender