Grünes Licht für die Anschaffung eines Rasentraktors gaben die Egginger Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig. Die Bauhofmitarbeiter Robert Gantert und Markus Gehrmann informierten über den Sachverhalt. So habe sich der 2009 angeschaffte Rasentraktor im Nachhinein als stark reparaturbedürftig erwiesen. Das sei zwar von der Verwaltung immer wieder bei der Herstellerfirma bemängelt worden, doch ernste Konsequenzen verliefen in Frust und im Sande. Das Gerät verfüge, wie die Mitarbeiter erklärten, auf dem Markt nur noch über einen Wert von 800 Euro.

Auch welchen Stellenwert für die Arbeit der Bauhofmitarbeiter ein derartiges Gerät hat, erläuterten die Mitarbeiter: Es komme im Sommer in der Hauptsache bei den gemeindeeigenen Grünanlagen wie Badeseegelände, Randstreifen an der Bahnhofstraße, Kindergartengelände und Spielplatz, Kirchenvorplatz, und im Winter zum Räumen von Schnee auf den Gehwegen, für die die Gemeinde zuständig ist, zum Einsatz.

Bürgermeister Karlheinz Gantert hielt fest, dass das Problem bei der Verwaltung bekannt sei und vorsorgehalber bereits ein Betrag von 25 000 Euro im Haushaltsplan 2018 aufgenommen wurde. Die Bauhofmitarbeiter hatten auch bereits vorgearbeitet und Angebote eingeholt. Zwei davon lagen den Gemeinderäten vor. Die Mitarbeiter schlugen vor, einen Rasentraktor vom Fabrikat John Deere X950R mit Hochentleerung von der Firma Müller Landmaschinen zum Preis von 23 534 Euro brutto anzuschaffen.

Der bisherige Rasentraktor soll bis zu seinem endgültigen Aus weiterhin, besonders im Winter, genutzt werden. Ein besonderes Problem das die Gemeinderäte, besonders Holger Albicker beschäftigte, war die Unterstellmöglichkeit, da beim Bauhof beim Gemeindezentrum der Platz beengt sei. Markus Gehrmann erklärte, dass auf jeden Fall der neue Rasentraktor dort untergestellt werde, der bisherige werde auf das Gelände des ehemaligen Schützenstandes ausgelagert, das vom Bauhof genutzt wird. Auch dort sollte, wie Gehrmann anmerkte, vonseiten des Gemeinderats eine Begehung stattfinden. Dies versprach Bürgermeister Gantert.