Nachwuchsprobleme gibt es beim TuS Eggingen nicht, im Gegenteil: „Wir haben einen Aufnahmestopp verordnen müssen“, sagt Holger Kostenbader von der Abteilung Geräteturnen bei der Hauptversammlung, die in zweijährigem Turnus stattfindet. Das Training fand während der Sanierung der Egginger Halle in Wutöschingen statt. Demnächst wird die Gruppe zum ersten Mal am Gau-Kinderturnfest teilnehmen, wofür der TUS erstmalig Anzüge für die Kinder angeschafft hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Künftig versucht der Verein, von der Gemeinde einen Obulus für die Kinder- und Jugendarbeit zu bekommen, was bisher noch nie der Fall war. Bürgermeister Karlheinz Gantert sicherte ein offenes Ohr zu. Kostenbader bedankte sich beim Bürgermeister für die Investition in weitere Turngeräte, obwohl bereits im Zuge der Hallenrenovierung neue Geräte angeschaffte worden sind. Damit sich die Kinder richtig für die Wettkämpfe vorbereiten können, war eine Investition von nahezu 10 000 Euro notwendig, etwa für eine Matte.

Das könnte Sie auch interessieren

Nur eine Veränderung ergab sich bei den Vorstandswahlen: Nach 16 Jahren stellte Brigitte Blatter ihren Posten als Kassiererin zur Verfügung. Conny Pulito wurde einstimmig als Nachfolgerin gewählt. Vorsitzende ist weiterhin Sibylle Männel, ihr Stellvertreter Armin Laubender und Schriftführerin Gerlinde Streuff.

Verstorbene hinterlassen große Lücke

„Der plötzlich verstorbene Kassenprüfer Otmar Hotz hinterlässt eine große Lücke im Verein, genauso wie der verstorbene Wolfgang Mut, der Jahrzehnte die Leichtathleten trainiert, jedes Jahr das Deutsche Sportabzeichen abgenommen und den Platz an der Wutach gepflegt hat“, sagte Sibylle Männel. Sylvia Albicker wird künftig mit der amtierenden Monika Baumann die Kasse prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der TuS Eggingen hat derzeit 110 Mitglieder in fünf Untergruppen, diese werden geleitet von Karl-Heinz Amann (Herrenfaustball), Sibylle Männel (Damengymnastikgruppe), Miriam Heuberger (Kinderturnen), Silvia Stoll und Holger Kostenbader (Geräteturnen) sowie Nicole Büche (Eltern-Kind-Turnen). Der Jahresbeitrag wurde von 20 auf 25 Euro erhöht. Der Beitrag für eine Familienmitgliedschaft steigt von 30 auf 40 Euro. Diese Erhöhung befürworteten die Mitglieder einstimmig.