Bunt und abwechslungsreich war das diesjährige Dogerner Kinderferienprogramm „DOKISO“. Trotz teilweise erschwerten Corono Bestimmungen hatten sich die örtlichen Vereine wieder viele Aktivitäten einfallen lassen, um den Kindern die großen Ferien lebendig zu gestalten. Über 60 Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und 14 Jahren hatten sich zur Teilnahme an dem altersentsprechenden Beschäftigungen entschieden.

Während einige Vereine seit Jahren beim Dogerner Kindersommer dabei sind, hatten sich in diesem Jahr auch wieder neue eingeklinkt. So stand im Jubiläumsjahr der Grafschaft Hauenstein bei der Dogerner Einung das Goldschürfen am Rheinufer auf dem Programm. Das Schulküchenteam der Gemeinde hatte zum Kochen und Backen eingeladen, der Turnverein sorgte mit Spiel und Spaß für viel Bewegung und vor der Bücherei startete die „Märchen-Rallye durchs Dorf“. Die Kinderkirche hatte zum Besuch vom Kindertheater „Kakerlaki“ in die Gemeindehalle eingeladen und innerhalb des unterhaltsamen vom Musikverein und dem Familienzentrum gemeinsam gestalteten Musikkrimis, lernten die Teilnehmer die unterschiedlichen Instrumente kennen.

Mit Spiel und Spaß ging es mit den Dogerner „Wiischmöckcher“ durchs Dorf, auf dem Eulenhof wurde verschiedenes Gemüse entdeckt und für den Kochtopf vorbereitet. Der Wald vor der Haustüre wurde erkundet, Kondition in der Fußballschule gefördert und in Begleitung vom Ökomobil Wald und Fauna entdeckt.

Bei den Pfadfindern gab es Abendeuter zu erleben, die Möglichkeit sich beim Sing- und Spielnachmittag die Zeit beim Kirchenchor zu vertreiben und in Theorie und Praxis die Feuerwehr zu erleben. Interessierte hatten auch die Möglichkeit den Bauhof der Gemeinde kennen zu lernen.