Die Gemeinde Dogern war bei der Aktion Stadtradeln am erfolgreichsten. Die Gemeinde machte zum ersten Mal bei der Aktion mit. 146 Teilnehmer in 23 Teams (Vereine, Familien und Betrieben) haben insgesamt 33.590 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt. So konnten fünf Tonnen CO2 vermieden werden.

„Wir haben knapp die Umrundung um den Äquator verfehlt, werden aber im kommenden Jahr mit noch mehr Ehrgeiz dabei sein“, versicherte Bürgermeister Fabian Prause bei der Abschlussveranstaltung. Er freute sich, dass von zwölf Gemeinderäten zehn an der Aktion teilgenommen hatten und so zu dem guten Ergebnis beigetragen hätten. Landrat Martin Kistler berichtete, dass im Landkreis Waldshut 235 Kommunalpolitiker beim Stadtradeln mitgemacht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Bester Radler war Ulrich Kummle vom Team Möbelmarkt Dogern mit 840 gefahrenen Kilometern. Die eifrigste Familie war das achtköpfige Team Sperling mit 2351 Kilometern. 17 Personen machten den Turnverein Dogern mit 2570 Kilometern zum radelfreudigsten Verein in der Gemeinde Dogern. Das zwölfköpfige Team Schleith machte mit 2392 Kilometern die Firma zum aktivsten Unternehmen beim Stadtradeln. Zehn Radelsenioren vom Team Pedelec-Gruppe 60 Plus Dogern schafften 2928 Kilometer.

Das könnte Sie auch interessieren

Außer Konkurrenz hatte sich der Velotreff mit elf Teammitgliedern beteiligt, die 8255 Kilometer zurückgelegt hatten. Am Ende der Aktion wurden von Zweirad Martin aus Dogern bereitgestellte Preise verlost und Mobilitätsgutscheine für das Car-Sharing des in der Gemeinde stationierten und von Conny Kammerlander vorgestellten E-Autos ausgegeben.