Dogern Wiischmöckcher Dogern bilanzieren eine gute Fasnachtssaison

Die Wiischmöckcher Dogern und die Wiidüüfel blicken zufrieden zurück auf die Fasnachtsaison. Die Mitglieder bestätigen Pierre Öschger als stellvertretenden Präsidenten, neue Schriftführerin ist Sonja Ebi.

Auf ein ereignisreiches Jahr blickten die Dogerner Wiischmöckcher und die junge Truppe der Wiidüüfel bei ihrer gemeinsamen Hauptversammlung zurück. „Es wächst Gutes zusammen, aber wir müssen das alles pflegen und immer wieder mit Konzentration uns der Tradition widmen“, versicherte der Präsident Volker Ebi.

Viele Junge seien dazu gekommen, die zunächst die Abläufe kennenlernen müssten, die für die erfahrenen Narren selbstverständlich seien. Schriftführerin Andrea Eckert schilderte die verschiedenen Aktivitäten. Die Gestaltung der Dorffastnacht lag in den Händen der Wiischmöckcher. Eingeklinkt hatten sie sich in die Ferienaktion „Dogerner Kindersommer“. In ihrem Kassenbericht beklagte Sabine Flügel die finanziellen Einnahmen bei der Dorffastnacht speziell auch beim Bunten Abend. Diesen bezeichnete sie als absolutes „Minusgeschäft“. Aus diesem Grund brauchte es das Jahr über immer wieder Arbeitseinsätze um die Fastnacht zu finanzieren. Dazu gehörte auch die Teilnahme am Weihnachtsmarkt. Bürgermeister Fabian Prause lobte den Einsatz für die Dogerner Fastnacht und sagte auch künftig die Unterstützung zu. Die von ihm geleiteten Wahlen brachten einige Veränderungen. Wieder gewählt wurde Pierre Öschger als stellvertretender Präsident. Neue Schriftführerin ist Sonja Ebi, neuer Dekorationsmeister Marvin Mutter und neue Requisitenmeisterin ist Alexandra Kraus.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Dogern
Dogern
Dogern
Dogern
Dogern
Dogern
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren