Beim Dogerner Kom(m)mödle laufen die Proben für das diesjährige Sommertheater auf Hochtouren. "Keine Zeit für eine Leiche", eine Kriminalkomödie aus der Feder von Tina Segler und von der Dogerner Regisseurin, Jenny Lohrer, für ihre Schauspieler angepasst, heißt das diesjährige Stück.

Dieses gliedert sich ein in die Reihe erfolgreicher Aufführungen, die seit 1999 im Dogerner Kulturleben den Höhepunkt darstellen. Premiere ist am Donnerstag 19. Juli, um 20 Uhr. Zur gleichen Zeit stehen die Schauspieler an den zwei folgenden Tagen auf der Bühne. Während die Sonntagsaufführung bereits um 19 Uhr beginnt, fangen die Aufführungen vom Dienstag, 24. Juli, bis einschließlich Samstag, 28. Juli, um 20 Uhr an.

Spannender Abend garantiert

Dabei erleben die Besucher einen Abend voller Spannung. Einmal mehr ist es gelungen, eine Idealbesetzung aufbieten zu können. Gabi Flügel, Klaus Reuther, Julia Stärk, Dominic Sattler, Landrat Martin Kistler, Fabienne Maier, Monika Karle, Frank Sikora, Rita Dühmke, Stefanie Ruhnke, Lisa Jehle und Michael Kreuzpointer sind bereits voll in ihre Rollen hineingewachsen.

Ferien auf dem Bauernhof mit Leiche

Bäuerin Hanna Hartman hat am Tag der Eröffnung ihres neuen Projekts "Ferien auf dem Bauernhof" ganz andere Ziele, als sich mit der Leiche ihre ungeliebten Ehemanns Arno zu beschäftigen. Das bleibt aber nicht ihr einziges Problem. Abgesehen von der jungen Geliebten ihres Gatten, der jetzt die finanzielle Unterstützung fehlt, tauchen auch der stellvertretende Bürgermeister, Touristen und die Polizei auf dem Hof auf. Wie weit Hautkommissar Bernhard Weissmann mit seinen Ermittlungen kommt, wird sich zeigen. Jedenfalls erwartet die Zuschauer ein mörderischer Spaß mit einem überraschenden Ende.

Regisseurin Jenny Lohrer sorgt sich auch in diesem Jahr um das Bühnenbild und wird unterstützt von Marion Blossei, die für Kostüme und Maske zuständig ist. Wie seit Jahren wird Pia Kreutzpointner als Souffleuse mit dabei sein.

Termin und Karten: Gespielt wird im Hof vom Gasthaus "Hirschen" und bei schlechtem Wetter in der Hirschen-Scheune. Einlass ist jeweils 90 Minuten vor Beginn. Auch in diesem Jahr verzichtet der Theaterverein auf Platzreservierungen. Der Vorverkauf läuft bei der Tourist-Information Waldshut, im SÜDKURIER-Servicecenter Waldshut, der Buchhandlung Kögel in Tiengen und bei allen Reservix-Ticket-Shops.