Auch in diesem Jahr war der Flohmarkt rund ums Albbrucker Rathaus wieder ein Treffpunkt für Schnäppchenjäger. Zahlreiche Anbieter kamen zum wiederholten Mal, um hier ihre mitgebrachten Sachen anzubieten.

„Es findet sich immer etwas im Haus, das andere brauchen können“, versicherte ein erfahrener Flohmarkthändler. Auch die vielen Besucher waren mit dem Angebot zufrieden. Während die einen ganz gezielt nach bestimmten Dingen suchten, ließen sich andere von der Kauflust der Schnäppchenjäger anstecken. Sammler konnten hier mit Einzelstücken ihre eigenen Vorräte ergänzen, modebewusste Damen auch schon mal eine besondere Halskette erstehen oder sich den Traum hochhackiger Schuhe erfüllen, wieder andere genau die Gläser wieder finden, die bei der letzten Feier zu Bruch gegangen waren oder auch Nostalgisches wieder finden das an frühere Zeiten erinnerte.

Stammkunden wie Flohmarktteilnehmer, die jedes Jahr dabei sind, schätzen vor allem auch das Ambiente rund ums Rathaus.
Stammkunden wie Flohmarktteilnehmer, die jedes Jahr dabei sind, schätzen vor allem auch das Ambiente rund ums Rathaus. | Bild: Doris Dehmel

Jede Menge Bücher waren auch dieses Jahr wieder im Angebot und Kinderspielsachen in großer Auswahl vorhanden. Dabei unterstützten Eltern ihre Kinder bei den Verkaufsverhandlungen, damit nach langem Feilschen der „Kunden“ doch noch was in der Kasse übrig blieb. Den Albbrucker Flohmarkt nutzten aber auch in diesem Jahr wieder viele Auswärtige, um hier alte Bekannte zu treffen und über den Markt zu bummeln, sich mit einer leckeren Bratwurst zu stärken oder frisch gebackene Waffeln zu probieren.