Im 20. Jahr des Theatervereins Dogern gab es an der Spitze eine Veränderung. Die bisherige Stellvertreterin Monika Karle hat den Vorsitz von Michael Kreuzpointner übernommen. Ihm galt der Dank der Mitglieder für sein langjähriges Engagement und dies speziell auch zur jährlich wiederkehrenden Spielzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Längst gehört ’s Kommödle von Dogern, so der Name des Theaterensembles, zu den bekannten Freilichttheatern in der Region. Immer im Sommer stehen die Laienschauspieler auf der Bühne im historischen Hof des Landgasthauses „Hirschen“ in Dogern. Hier begeisterten sie in der Vergangenheit mit zahlreichen Aufführungen eine Vielzahl an Theaterbesuchern, die teilweise regelmäßig auch weitere Wege auf sich nehmen, um bei den Vorstellungen dabei zu sein. Selbst bei schlechtem Wetter muss niemand auf den Theaterbesuch verzichten. Dann nämlich finden die Aufführungen in der „Hirschenscheune“ statt.

Das könnte Sie auch interessieren

„Zum Jubiläumsjahr haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht“, kündigte die neue Vorsitzende bereits jetzt. Ausnahmsweise werde nicht, wie gewohnt, im „Hirschenhof“ gespielt. Mehr verriet Monika Karle hierzu jetzt aber noch nicht. Wie gewohnt wird der Theaterverein seine Saison wieder in der zweiten Julihälfte spielen. Fest steht, dass am 17. Juli die Premiere eines Theaterstücks sein wird.

Bürgermeister Fabian Prause lobte bei der Hauptversammlung den Eifer und die Begeisterungsfähigkeit der Theaterschauspieler und vor allem das Engagement des Vorstandsteams, das mit großem Vertrauen der Mitglieder gewählt wurde.