Neues auf den Weg bringen und die Tradition zu erhalten, ist der Grundsatz vom Dirigenten Olaf Sperling beim Dogerner Musikverein. Und genau dies hat er zusammen mit den Musikerinnen und Musikern beim diesjährigen Jahreskonzert nach dem Motto "Wild Wild West" 100-prozentig umgesetzt. „Es zeigt sich auch bei anderen Vereinen, dass es nur mit eher ausgefallenen Ideen gelingt neben dem Stammpublikum, auch neue Musikfreunde anlocken zu können“, so der Dirigent.

Spaß für Akteure

Die vergangenen zehn Jahre sammelte Olaf Sperling Erfahrungen in den Reihen der Aktiven und hatte damit selbst erlebt, was den Akteuren auf der Bühne Spaß macht. Dass dies auch beim Nachwuchs dazu beflügelt, bemerkenswerte Leistungen zu bringen, bewiesen die Jugendlichen mit ihrem Auftritt. Gemeinsam standen sie unter der Leitung von Katja Strittmatter und mit dem Musikverein Dogern erstmals auf der Bühne beim Jahreskonzert.

Saloon-Atmosphäre für Publikum

Auch optisch war dies für die Besucher etwas ganz Besonderes. Der Bühnentrakt war stilecht in einen Saloon umgewandelt worden und herumliegende Dollarscheine erinnerte an bekannte Wild-Westszenen. Lediglich die gerahmten Bilder an den Wänden der Gemeindehalle zeigten nicht die großen Helden wilder Auseinandersetzungen sondern mit den Akteuren auf der Bühne die wahren Größen des Abends.

Solistische Einlagen

Mit "Great Locomotive Chase" zum Auftakt wurde das Publikum in den wilden Westen entführt. Sehr viele solistische Einlagen bereicherten bei diesem Jahreskonzert die Leistungen des Orchesters. War die Aufführung "Der mit dem Wolf tanzt" etwas für die Seele, so löste das zur Höchstleistung auflaufende Orchester mit "Moment for Morricone" und den Filmmusiken aus "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Zwei glorreiche Halunken" bei den Konzertbesuchern eher Gänsehautfeeling aus.

Überraschende Momente hatten die Musiker mit East-West-East" für die Besucher parat und nach dem an die 80er-Jahre erinnernden Stück "Go West" erlebte das Publikum mit "Country & Western" und seinen bekannten Melodien das offizielle Programmende eines sehr gelungenen Jahreskonzerts.