In und um Dogern
Andrea Schneider hatte die Idee zur Nähgruppe. Bild: Herbert Schnäbele
Lauchringen Weil es für Totgeborene oft keine würdevollen Textilien gibt, nähen sieben Frauen aus Lauchringen Sternenbettchen und Einschlagdecken
Andrea Schneider aus Lauchringen hat vor Jahren Zwillinge zur Welt gebracht, die nicht überlebensfähig waren. Die Körper ihrer Kinder wurden ihr in einem Karton übergeben, da es nichts Besseres gab. ist Betroffene und Initiatorin der Aktion. Im Interview gibt sie Einblick in die Arbeit der Gruppe. Um Eltern in dieser schweren Zeit Trost zu spenden, und verstorbene Babys wurdevoll zu bestatten hat sie die Nähgruppe "Nähen mit Herz" ins Leben gerufen. Sieben Frauen, die selbst diese leidvolle Erfahrung machen mussten, nähen Sternenbettchen und Einschlagdecken.
Alles aus Dogern