Die alt-katholische Frauengemeinschaft Dettighofen hat 13 Mitglieder, von denen zwei nicht bei der Hauptversammlung anwesend waren. Der Verein ist zwar nicht groß, aber energiegeladen und voller Tatendrang. Zum Auftakt der Versammlung wurden zwei Lieder gesungen.

Schriftführerin Karin Vermöhlen informierte über die Arbeit des Vereins im abgelaufenen Jahr. Neben den üblichen Zusammenkünften wurden Vorträge gehalten, Spielenachmittage veranstaltet und der Weltgebetstag begangen. Ein Besuch galt dem Pfarrverweser Pfarrer Armin Strenzl in Bad Säckingen.

Solange die Pfarrstelle in Dettighofen vakant ist, hält Strenzl mit der Seelsorge die drei alt-katholischen Kirchengemeinden Dettighofen, Lottstetten und Hohentengen zusammen und hält auch regelmäßige Gottesdienste. Die Pfarrstelle in Dettighofen ist zum zweiten Mal ausgeschrieben, die Ausschreibung läuft in diesen Tagen ab. Auf das Ergebnis ist die alt-katholische Frauengemeinschaft gespannt.

Reinhild Hartmann trug den Kassenbericht vor. Die Kasse war sorgfältig geführt, dürfte aber vom Inhalt her einen tüchtigen Aufschwung erfahren. Bei den Wahlen kandidierte Reinhild Hartmann nicht mehr, sie war zehn Jahren Kassierin und wollte für eine Jüngere den Platz freigeben. Claudia Siebold wurde zur neuen Kassiererin gewählt.

Die Vorsitzende Gerlinde Häring gab einige Termine bekannt. Am 20. Juli steht die Firmung aus allen drei Kirchengemeinden in Dettighofen an. Am 11. Juli will die Frauengemeinschaft am alt-katholischen Patrozinium in Bad Säckingen teilnehmen, geplant ist auch ein Ausflug zu Gartenschau in Lahr.