Der Förderverein Baltersweiler Käppele hatte zur Hauptversammlung eingeladen. Dabei wurde der Vorstand von den Mitgliedern bestätigt.

Die kleine Kapelle, das so genannte Käppele, steht auf einer Anhöhe von etwa 600 Meter über dem Meeresspiegel, auf dem Wege zwischen Baltersweil und Albführen, im Schutze alter Lindenbäume. Die kleine Kapelle, vermutlich im 13. Jahrhundert erbaut, die der heiligen Apollonia gewidmet ist und in der sich ein großes Bildnis von ihr befindet, wurde abgerissen und 1895 wieder aufgebaut. Das Areal, auf dem die kleine Kapelle steht, sowie das Gebäude und das Inventar sind Eigentum der politischen Gemeinde Dettighofen. Der Förderverein ist daher nur für die Unterhaltung und Pflege des Käppele zuständig.

Gerhard Riedmüller gab einen Rückblick auf die letzten drei Jahre. Die Hauptaufgabe war die Durchführung der Unterhaltung des Gebäudes und Pflege der Anlagen des Käppele. Ernst Studinger, der viele Jahre in dieser Hinsicht tätig war und die Kerzen aufstellte, musste aus gesundheitlichen Gründen die Tätigkeiten aufgeben. Diese Aufgabe hat Lioba Bernhard übernommen. Den Blumenschmuck besorgt Rosmarie Werne schon seit Jahren.

Am Käppele ist die Aufstellung eine Panoramatafel vorgesehen, die im September erfolgen soll. Den Auftrag dazu ist an die Firma Carla Gromann, Lottstetten, ergangen. Etwa 5000 Euro wird die Gestaltung und Aufstellung der Panoramatafel kosten. Der Förderverein ist dazu allein nicht in der Lage, so dass dies mit Spenden erreicht werden soll.

Der Bericht des Schriftführers wurde von Elmar Spörndle vorgetragen. Der Verein hat beim Käppele eine Ruhebank aufgestellt und die Weihnachtsbeleuchtung besorgt. Die jährliche Stromrechnung erscheint mit 100 Euro zu hoch. Eine Überprüfung wird stattfinden. Lioba Bernhard berichtete von einer ausgewogenen Kassenlage, die aber dennoch eine Aufbesserung erfahren kann. Die einwandfreie Kassenführung bestätigte Edgar Fischer.

Bei den Wahlen durch Bürgermeisterin Marion Frei wurde der Vorstand wiedergewählt: Gerhard Riedmüller (Vorsitzender), Heinz Bernhard (Stellvertreter), Lioba Bernhard (Kassiererin), Elmar Spörndle (Schriftführer), Werner Neitzel und Heinz Albrecht (Beide Beisitzer).