Der Vorsitzende des FC Dettighofen, Mario Moser (45), stellte bei der Hauptversammlung seinen Posten zur Verfügung. Ein Nachfolger ließ sich nicht finden. Die Vereinsführung musste der stellvertretende Vorsitzende Christian Rüdt übernehmen.

Nach den Jahresberichten übernahm Bürgermeisterin Marion Frei die Durchführung der Wahlen. Zuvor hatte Vorsitzender Mario Moser der Versammlung erklärt, dass er nicht mehr zur Wahl stehe und führte in einem längeren Statement die Gründe dazu auf. Er habe bereits im September 2017 den Vorstand darüber informiert, dass er nach acht Jahren den Posten als Vorsitzender ab Juli dieses Jahres nicht mehr ausführen werde.

"Ich bin innerlich ziemlich ausgebrannt, und dem Verein tut ein neuer Kopf mit frischem Wind gut", so Mario Moser. Nach seiner Meinung hätte es genügend Mitglieder, die in der ersten Reihe Verantwortung übernehmen können. Er habe im Vorstand und bei Personen im Verein nachgefragt, ob sie sich zur Verfügung stellen würden. Dabei habe er aber kein positives Echo gefunden. Eine Doppelspitze gemeinsam mit ihm habe er als Möglichkeit angeboten, aber auch dafür nicht die gewünschte Resonanz erhalten.

Wahlleiterin Marion Frei konnte die weiteren Wahlen zügig durchführen. Gewählt wurden: Robin Frey (Schriftführer, Wiederwahl), Sandro Fischer (Jugendleiter, neu), Emmanuel Reinhard (Beisitzer, neu), Cliff Rosenfelder (Beisitzer, Wiederwahl). Auch mehrfache Nachfragen der Bürgermeisterin nach einem Nachfolger für Mario Moser waren erfolglos. Es rührte sich nichts, vielmehr war oft völlige Stille im Raum. Die Wahlleiterin sah sich gezwungen, die Versammlung zu schließen. Sie schlug vor, ein Vorstands-Findungskomitee zu bilden und zeitnah eine außerordentliche Hauptversamlung einzuberufen.

Mario Moser hatte eine erfreuliche sportliche Bilanz gezogen. Höhepunkt war der Wiederaufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga A. Die zweite Mannschaft erzielte einen hervorragenden zweiten Platz in der Kreisliga C, und die Frauenmannschaft errang den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga A. Die Jugendabteilung (F bis B) wurde von Davina Wildner geführt und hatte ebenfalls Erfolge aufzuweisen. Mario Moser berichtete über die weiteren Vereinstätigkeiten und bezeichnete das 42. Grümpelturnier als großen Erfolg.