Zu einem Informationsbesuch empfing Marion Frei, Bürgermeisterin der Gemeinde Dettighofen, Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller und Bundestagsabgeordneten Felix Schreiner. Dabei standen zwei für die Gemeinde wichtige Vorhaben im Fokus. Als eines von zwei Schwerpunktthemen nannte Frei das laufende Projekt Dorfladen mit Café. Wie sie den CDU-Abgeordneten erklärte, sei das Grundstück für den Laden bereits gekauft worden. Dabei sei geplant, den Dorfladen später auf Genossenschaftsbasis zu führen. Für die Finanzierung hoffe die Gemeinde neben bürgerlichem Engagement auf Fördermittel aus dem Landesprogramm Entwicklung Ländlicher Raum (ELR).

Angetan vom Projekt

Felix Schreiner und Sabine Hartmann-Müller zeigten sich sehr angetan von dem Projekt und äußerten ihre Bereitschaft, die Gemeinde bei der ELR-Antragsstellung zu unterstützen. „Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in den Dörfern sinkt seit Jahren, weshalb immer häufiger die Menschen im Ländlichen Raum für die Nahversorgung oftmals weite Wege in Kauf nehmen müssen. Den Wunsch der Gemeinde Dettighofen, durch einen eigenen Dorfladen die örtliche Nahversorgung zu stärken und dabei eine Begegnungsstätte für Jung und Alt zu schaffen, sollte das Land anerkennen und in Form einer ELR-Förderung unterstützen“, erklärten Sabine Hartmann-Müller und Felix Schreiner.

Städtebauliche Entwicklung

Zweites Schwerpunktthema war die erfreuliche städtebauliche Entwicklung. Durch die Erschließung des Gewerbegebiets Steinäcker im Ortsteil Berwangen wolle man Kleingewerbetreibenden in Dettighofen eine Perspektive bieten, so Frei. Im Wohnungsbereich konnten bereits 33 der in Dettighofen ausgewiesenen Bauplätze verkauft werden. Weitere acht Baugrundstücke werden 2019 im Ortsteil Baltersweil erschlossen.

Dettighofen bietet Mehrwert

In diesem Zusammenhang hob die Bürgermeisterin die Beibehaltung der Standorte Kindergarten und Grundschule mit den für ihre Größe sehr umfangreichen und recht flexiblen Betreuungsangeboten als einen wichtigen Erfolgsfaktor für die steigende Beliebtheit der Gemeinde hervor. Ähnlich sahen dies Sabine Hartmann-Müller und Felix Schreiner: „Viele Eltern wünschen sich für ihre Kinder, dass der Kindergarten im Ort und die Grundschule in erreichbarer Nähe des Familienhauses sind. Dettighofen bietet diesen Mehrwert. Das belegt das hohe Interesse an Bauplätzen“, äußerten die beiden CDU-Abgeordneten anerkennend zum Abschluss.