Der noch junge Verein Kulturclub Nightlife Dettighofen wurde vor drei Jahren gegründet. Er engagiert sich für die Dorfkultur und Gebräuche, um das Leben auf dem Dorf interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Dafür gründeten Mathias Weber und Marco Läule mit einigen anderen den Verein. Ihr Vereinslokal haben sie im ehemaligen Rathaus in Baltersweil.

Der Verein hat heute 18 Mitglieder und wird von Philipp Schaub (22) geleitet. Das Durchschnittsalter der Mitglieder beträgt 23 Jahre. Die jährliche Veranstaltung „Parachute Sound Festival“ des Vereins zieht bis zu 1000 Besucher an. Mit der Vereinsgründung sind auch andere Veranstaltungen wiederbelebt worden, so das Maikonzert mit Feuerwehr und Blaskapelle Schwarzbachtal und die Fasnachtskultur in Dettighofen und den Ortsteilen.

Die zweite Hauptversammlung fand nun im Vereinslokal statt. Als Gast begrüßte Vorsitzender Philipp Schaub Bürgermeisterin Marion Frei, die dem jungen Verein für das Engagement dankte. Schriftführerin Madeleine Läule ließ das Vereinsgeschehen Revue passieren. Der Kulturclub Nightlife wirkte etwa bei Fasnachtsveranstaltungen mit, zum dritten Mal in Folge wurde das Fasnachtsfeuer am Käppele abgebrannt. Das Maikonzert, veranstaltet mit der Feuerwehr Dettighofen und der Blaskapelle Schwarzbachtal, fand großen Anklang, bei Country Classics auf dem Hofgut Albführen wurde ebenfalls mitgewirkt. Das Aushängeschild „Parachute Sound Festival“wurde zu einem gelungenen Partyabend.

Die Wahlen des Vorstands, geleitet von Bürgermeisterin Marion Frei, hatten folgendes Ergebnis: Philipp Schaub (Vorsitzender), Mirco Läule (stellvertretender Vorsitzender), Madeleine Läule (Schriftführerin), Sven Kuhnert (ehemaliger Kassierer), Manuel Boller (neuer Kassierer), Stefan Hagist (Beisitzer), Kai Boller (Beisitzer), Mathias Weber (neuer Beisitzer).

„In den nächsten Jahren wollen wir bestehende Veranstaltungen stärken, die Kultur in der Gemeinde erhalten, die Vereinsgemeinschaft über die Gemeindegrenzen hinweg verbessern und sowohl der jüngeren als auch der älteren Generation Interessantes bieten. Unser Verein steckt zwar noch in den Kinderschuhen, es gilt noch einige Hürden und Anstrengungen zu meistern und ein etablierter Verein innerhalb der Gemeinde zu sein. Wir sind offen und freuen uns über interessante Unterstützung und Anregungen jeglicher Art“, sagte der wiedergewählte Vorsitzende Philipp Schaub.