Rückblick auf eine durchwachsene sportliche Bilanz hielten zahlreiche Mitglieder bei der Hauptversammlung des FC Dettighofen im Vereinsheim. Der Abstieg aus der Kreisliga A der ersten Mannschaft konnte nicht verhindert werden; die zweite Mannschaft unter Jürgen Rüdt landete in der Kreisliga C mit dem achten Rang im Mittelfeld. Immerhin schafften die Frauen mit den Trainern Markus Birkhan und Rolf Griesser in der Spielgemeinschaft mit dem SV Lottstetten den vierten. Rang, so die Bilanz des Vorsitzenden Sebastian Schulze. „Ich hoffe, dass in der Kreisliga B die Erste wieder zu alter Spielstärke zurückfindet“, sagte Sebastian Schulze.

Im Jugendbereich setzen die Verantwortlichen laut Jugendleiter Sven Waser auf die Weiterentwicklung im Bereich der Bambini, wo zahlreiche Jungen und Mädchen den Weg in den Verein finden. Drei B-Jugendliche des FC spielen in der SG Klettgau, erreichten einen beachtlichen vierten Platz und das Cup-Finale, wo man knapp 1:0 verlor. Das Team um Sven Waser, Corinna Krügle und Markus Wiegand entwirft auch Projekte mit der Schule und dem Kindergarten, um die Kleinen bereits für den Fußball zu begeistern.

Kassierer Bernd Frei legte positive Zahlen vor. „Vor allem ist hervorzuheben, dass der Club 2019 das für den Bau des neuen Trainingsplatzes aufgenommene Darlehen abbezahlen kann.“ Die Teilwahlen brachten unter der Leitung von Bürgermeisterstellvertreter Markus Glattfelder folgendes Ergebnis: Bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Christian Rüdt, Kassierer Bernd Frei und Beisitzer Martin Griesser. Neu gewählt worden sind Protokollführer Sandro Fischer, Beisitzer Dirk Bertz und Jugendleiter Sven Waser. Markus Glattfelder dankte dem Verein für seine rege Tätigkeit und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Da dieses Jahr bereits zwei Reparaturen (Beregnungsanlage und Pumpe) sowie Gaslieferung und Stromnachzahlung anstanden, beantragte der Vorstand eine maßvolle Anhebung der Mitgliederbeiträge, die seit 2010 unverändert sind. Die Versammlung beschloss bei den Erwachsenen eine Anhebung um zehn Euro und bei den Jugendlichen um fünf Euro.

Jetzt steht auch die Renovierung der Duschräume in dem 25 Jahre alten Vereinsheim an, wie Kassierer Bernd Frei in der Versammlung ausführte. Der Verein rechnet mit Kosten in Höhe von 66 000 Euro. Der Zuschussantrag über 30 Prozent beim Badischen Sportbund wird in Kürze gestellt. Auch ein solides Finanzierungskonzept präsentierte Frei, das 10 000 Euro Eigenleistung der Mitglieder vorsieht. Die Versammlung stimmte dem Vorhaben zu.