Dettighofen (rim) Das Grümpelturnier des Fördervereins FC Dettighofen fand trotz Regens statt. Als Turniersieger wurden die Erstplatzierten der sechs Spielgruppen gewertet. Ein Grümpelturnier wurde erstmals im Jahr 1976 vom FC Dettighofen veranstaltet. Nach dem großen Erfolg beschloss der Verein, das Turnier jährlich zu veranstalten. Seit 40 Jahren wird es nun in diesem Rhythmus organisiert und das mit großem Erfolg. Aktuell nahmen 36 Mannschaften teil, sieben Jugend-, sieben Gaudi-, sechs Aktiv- und 16 Hobbymannschaften.

Partymusik tönte während den Spielen und in den Pausen über den Waldsportpatz und ließ die Veranstaltung noch attraktiver erscheinen. Das Grümpelturnier auf dem Waldsportplatz in Dettighofen ist als größtes und am stärksten besuchtes in der Region bekannt. Die Dettighofener waren wieder stark vertreten, aber auch Spieler aus der Umgebung bis Waldshut nahmen teil. Nicht nur der Turniersieger erhielt einen Preis, alle anderen Mannschaften und Spieler ebenfalls. Die Formation „Juventus Urin“ aus Baltersweil siegte als Hobbymannschaft.

Eingeläutet wurde das Turnier mit dem Handwerkervesper, musikalisch begleitet vom MV Dettighofen. Anschließend spielte im Festzelt die Band „USO“ zur Party bis in die Nacht hinein. Das Grümpelturnier wurde trotz einiger Regenschauer nicht unterbrochen und lief planmäßig ab.

An Sonntagmorgen begann die Veranstaltung um 9 Uhr mit dem Frühstücksbüffet und parallel dazu startete das Turnier. Die Witterung war einigermaßen freundlich und so gingen die Spiele wie geplant über die Bühne. Noch vor Beginn des EM-Spiels um 18 Uhr waren die Partien und die Preisverleihungen beendet. Das EM-Spiel wurde im Festzelt auf Großleinwand verfolgt und anschließend der Sieg der Deuschen Mannschaft gefeiert.

Albert Moser, Vorsitzender des Fördervereins, sowie Mario Moser, Vorsitzender des FC-Dettighofen, hatten vorher die Siegerehrungen vorgenommen. Die Erstplatzierten einer jeden Kategorie waren: Jugend 1: „Die biestigen Biester“; Jugend 2: „Skillumminati“; Gaudi-Plauschmannschaften: „Albär und die Glücksbärchis“; Aktiv-Mannschaften: „SpVgg Alte Eiche Bärchäwald“; Hobby-Mannschaften: „Juventus Urin“. Bester Torwandschütze war Marco Rutschmann. Auszeichnungen erhielten alle sechs Erstplatzierten einer Kategorie in Form von Sach- und Geldpreisen sowie Gutscheinen.

Die zahlreichen Zuschauer an den Turniertagen erlebten faire und stimmungsvolle Spiele. Albert Moser und Mario Moser von der Turnierleitung dankten sowohl den Spielern als auch den Sponsoren und Zuschauern für den guten und stimmungsvollen Ablauf des Turniers.