Dass sie unter den gegebenen Umständen nur schwer vorausplanen können, haben die Mitglieder der Hierholzer Landjugend bei ihrer Hauptversammlung zwar angesprochen, große Sorgen machen sie sich deswegen indes nicht. Denn spontane Aktionen, so ihre Erfahrung, haben auch in der Vergangenheit bereits bestens funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

So wurde beispielsweise nach Absage des Weiherfests der Dorfhock 2020 kurzerhand zum Corona konformen Straßeneinweihungsfest umgestaltet, aber auch die verschiedenen Weiheraktionen wie das Im-Zaum-Halten des Schilfs, die Säuberung der Insel, die Springkrautbekämpfung oder die Ausbesserung der Balken kamen nicht zu kurz. Für das laufende Jahr hat sich die Hierholzer Landjugend zum Ziel gesetzt, auf jeden Fall im Herbst wieder einen Dorfhock zu veranstalten, gemeinsam mit den Best Agers eine Wanderung zu machen und auch einen Ausflug mit der Jugend zu unternehmen. Um die Weihnachtszeit soll außerdem wieder eine Weihnachtsfeier stattfinden, und es wird die üblichen Aktionen rund um die Weiherpflege geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Der bisherige Vorsitzende Julian Maier wurde vom bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Mathias Huber abgelöst. An dessen Stelle tritt Alina Behringer. Schriftführerin bleibt Hanna Vogelbacher, neuer Kassierer ist Tobias Behringer. Die Anzahl der Beisitzer wurde von drei auf fünf erhöht. Es sind dies Leon Behringer, Jonas Vogelbacher, Jan-Luca Maier, Julian Maier und Lukas Behringer. Kassenprüfer bleiben weiterhin Simon Kohlbrenner und Felix Behringer.

Die Hierholzer Landjugend besteht aus 63 Mitgliedern, darunter neun unter 18-Jährige.