Die Ausbauabfolge für die Breitbandausbauarbeiten in der Gemeinde Dachsberg war ursprünglich davon ausgegangen, dass der nördliche Dachsberg gegenüber dem südlichen bereits besser versorgt sei und daher länger auf den Ausbau warten könnte. Dieses Verhältnis hat sich aber zwischenzeitlich umgekehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Deshalb hat der Gemeinderat nun auf die neue Situation reagiert und die Reihenfolge der zukünftigen Ausbauarbeiten abgeändert. Relevanz bekommt diese Entscheidung indes erst dann, wenn das Backbonenetz des Landkreises mit Glasfaserkabel für schnelles Internet vor den Arbeiten am Ortsnetz fertig gestellt sein sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits weitestgehend erledigt sind die Tiefbauarbeiten am Ortsnetz in den Bereichen Wittenschwand, Ruchenschwand, Hierholz, Fröhnd, Finsterlingen und Ennersbach. Dort sollten die Kalibrierung und das Einbringen des Glasfaserkabels noch bis zum Ende des Jahres erfolgen können.

Im weiteren Vorgehen wird dann Dachsberg Nord mit den Ortsteilen im Bereich um Urberg vorgezogen und anschließend das Ortsnetz Dachsberg Süd ausgebaut. Derzeit gehen die Arbeiten zügig vonstatten. Aktuell sind etwa 25 der insgesamt 82 Kilometer verlegt, zehn der geplanten 26 Verteilerschächte gesetzt und das PoP-Gebäude in Wittenschwand ist vorgerichtet.