Zum ersten Mittagstisch für Senioren auf dem Dachsberg hat Initiatorin Martina Schäuble 30 Anmeldungen registriert. Die Dachsberger Gemeinderätin, die auch in der Frauengemeinschaft aktiv ist, hatte die Idee, einmal im Monat einen Mittagstisch für Senioren anzubieten. Bei der Absprache mit Bürgermeister Stephan Bücheler hatte dieser den Einfall, anstelle der Bereitstellung dieses Angebotes in einem öffentlichen Gebäude die Dachsberger Gastronomie einzubeziehen und dieser so ein wenig Aufschwung zu verleihen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Also habe ich bei den Gastronomen angefragt“, erzählt Martina Schäuble, „und alle waren sofort mit dabei“. Als Tag wurde der Freitag ausgewählt, weil an diesem Tag alle zumindest abends geöffnet haben und es für sie daher relativ einfach ist, ihre Öffnungszeit auf den Mittag auszuweiten, wenn sie an der Reihe sind. Als Einheitspreis wurden 10 Euro angesetzt. Der Gastgeber stellt das angebotene Essen selbst zusammen. Beim ersten Mal gab es Salat, ein Nudelgericht und einen Nachtisch. Auch ein Fahrdienst wurde angeboten, bislang jedoch noch nicht in Anspruch genommen.

Jedes Mal in einem anderen Gasthaus

Martina Schäuble setzte nach Absprache mit den Gastronomen die Termine ins Mitteilungsblatt der Gemeinde und entwarf zudem einen Flyer, den Bürgermeister Bücheler beim jährlichen Seniorenausflug, der vergangene Woche stattfand, verteilte. Jeden zweiten Freitag im Monat wird es nun auf dem Dachsberg diesen Mittagstisch geben. Den Anfang machte die Pizzeria „Da Paolo“ in Wilfingen. Im Oktober ist der „Dachsberger Hof“ in Wittenschwand an der Reihe, gefolgt im November vom „Landgasthaus Hirschen“ in Wolpadingen. Im Dezember hat der „Klosterweiherhof“ die Bewirtung übernommen, und den Abschluss des ersten Turnus macht der „Vogelbacher Hof“.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dieser ersten Runde geht es erneut reihum weiter, und zwar am 14. Februar und am 13. März. Im April wird das Angebot wegen des Karfreitags um eine Woche auf den 17. verschoben, danach sind die Termine wieder regelmäßig, am 8. Mai, 12. Juni und 10. Juli 2020. Zwei Wochen vor dem jeweils nächsten Essen erfolgt eine Erinnerung im Mitteilungsblatt. Die Anmeldung wird immer bis spätestens zwei Tage vor dem Termin in der jeweiligen Gaststätte angenommen.

Nach dem Essen auch noch Spielen

„Mit einem so regen Zuspruch gleich zu Beginn hätte ich gar nicht zu rechnen gewagt“, freute sich Martina Schäuble, die die Senioren begrüßte, auf Wunsch noch weitere Flyer zum Mitnehmen verteilte und mit den Senioren gemeinsam ein Tischgebet sprach.

Einige Gäste hatten sogar gleich bei der Anmeldung erklärt, sie würden Spiele einpacken und hätten vor, nach dem Essen noch ein Weilchen zusammenzusitzen und diesen neu gewonnenen gemeinsamen Mittag gemütlich ausklingen zu lassen.