Dachsberg

Dachsberg
Quelle: Heiko Spitznagel
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Dachsberg Erweiterung in Planung
Der Verein der Waldorfschule Dachsberg zieht positive Bilanz. Der Zulauf zu Schule und Kindergarten macht Vergrößerung der Räume nötig.
Interessante Projekte, wie etwa der Bau eines Kohlemeilers, finden in der Mittelstufe der Waldorfschule Dachsberg statt.
Dachsberg Blick auf das Biospärengebiet
Der Geschäftsführer des Biosphärengebiets Schwarzwald, Walter Kemkes, gibt Dachsberger Gemeinderat Überblick über die Geschichte und die Entwicklung des Biospärengebietes als Modellregion.
Walter Kemkes, Geschäftsführer des Biosphärengebietes, appellierte an die Dachsberger Gemeinderäte, am Rahmenkonzept für die kommenden zehn Jahre mitzuarbeiten. Im Bild zu sehen ist die erste Ideen-Werkstatt in der Gemeindehalle Ibach, die im September 2018 stattfand.
Region So viel Gewalt gibt es in Ihrem Heimatort
Von wegen auf dem Land lebt man sicherer als in der Stadt: Die drei Kommunen in Baden-Württemberg mit den höchsten Gewaltkriminalitätsraten haben zusammen nicht einmal 6000 Einwohner. Wir zeigen Ihnen, wie es in Ihrem Ort aussieht.
The man with a knife in a hand. Closeup
Landkreis & Umgebung
Meinung Wo die Hölle los ist
Wo in Görwihl die Hölle los ist und wer keine Schuld an der Corona-Pandemie hat, verrät ihnen Peter Schütz.
Hochrhein Viele Personen ohne Abstand und Maske am Bahnsteig: Die Corona-Müdigkeit wird in Bad Säckingen sichtbarer
Mit viel Aufwand und umfassenden Konzepten wird in den Schulen auf den Infektionsschutz geachtet. Doch gerade im Schülerverkehr stoßen die Bemühungen an ihre Grenzen. Denn die geltenden Regeln werden mancherorts nicht eingehalten, was das Infektionsrisiko erhöht. Wir erklären, woran das liegt, wer in welchen Bereichen zuständig ist, was getan wird, um Infektionen zu verhindern und wo es Grenzen gibt.
Bahnhof Bad Säckingen, Bahnsteig 1, am 22. September um 13.15 Uhr: In drei Minuten fährt die Regionalbahn nach Lauchringen ein. Auf dem Bahnsteig haben sich vzahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene eingefunden, die nach Schulschluss auf den Zug warten. Die Aufnahme zeigt etwa 50 Personen, von denen kaum jemand den auf dem Bahnsteig vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung trägt, wie unser Bild belegt. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes haben wir die Gesichter unkenntlich gemacht.