Jochen Schäuble will Bürgermeister von Bonndorf werden. Der 53 Jahre alte Leiter des Bonndorfer Polizeipostens will sich der Herausforderung stellen, die Kommune und ihre Ortsteile als Stadtoberhaupt optimal voranzubringen. Jochen Schäuble ist der dritte Kandidat, der zur Bürgermeisterwahl am 25. April antritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Jochen Schäuble ist Bonndorf Heimat. Hier verbrachte er seine Kindheit, hier lebt er wieder seit 2001 mit seiner Frau und zwei Söhnen. Seit 1998 leitet er den Polizeiposten in Bonndorf und trägt aus dieser Aufgabe heraus auch Verantwortung für die Gemeinde. „Ich fühle mich seit jeher dem Wohle der Menschen dieser Raumschaft und den Bürgerinnen und Bürgern von Bonndorf, meiner Heimatstadt, besonders verbunden“, sagt der Bewerber im Gespräch.

Vielfältige Erfahrungen gesammelt

Nach dem Abitur absolvierte Jochen Schäuble ein Studium zum Diplom-Verwaltungswirt-Polizei an der Fachhochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen. Er war Dienstgruppenleiter beim Polizeirevier Bad Säckingen und Waldshut-Tiengen, bevor er dann 1998 die Leitung des Bonndorfer Polizeipostens übernahm. Durch seine Tätigkeit im Polizeiberuf habe er vielfältige Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen gesammelt. Bei den vielen Kontakten mit Bürgerinnen und Bürgern seien ihm immer Offenheit, Mitmenschlichkeit und gegenseitige Achtung wichtig gewesen, so der Kandidat.

Einblicke in Verwaltungen

Beruflich bedingt, habe er zudem Einblicke in die kommunalen und außerkommunalen Verwaltungen und deren vielfältige Aufgaben erhalten. Bei der Zusammenarbeit sei es immer Ziel gewesen, anstehende Probleme gut zu lösen. „Insbesondere die kommunalen Aufgaben und die damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten haben mich nun dazu bewogen, für das verantwortungsvolle Amt des Bürgermeisters zu kandidieren“, sagt Jochen Schäuble und fügt an: „Ich werde mich im Falle meiner Wahl mit ganzer Kraft für Bonndorf einbringen.“

Der Bürgermeisterkandidat vertritt die Ansicht, dass Kommunalpolitik Aufgaben und Herausforderungen möglichst zukunftsorientiert angehen und lösen sollte. Zunächst gelte es, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Die Pandemie wirke sich auf viele Bereiche der Gemeinde aus, auf die Kleinsten in der Kinderbetreuung, die Kinder und Jugendlichen in den Schulen, die Senioren, die Beschäftigten und Unternehmer in Industrie, Handel und Handwerk und auch auf die Vereine. Gemeinsam gelte es, mit guten Konzepten in die Zukunft gehen.

Potenzial für Entwicklungen

Wo wollen wir als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bonndorf in fünf, zehn, 20 Jahren stehen? Diese Frage beschäftige ihn schon seit geraumer Zeit, meint Jochen Schäuble. Im Falle seiner Wahl, möchte er gemeinsam mit dem Gemeinderat ein nachhaltiges und lebenswertes Zukunftskonzept für Bonndorf entwickeln, attraktiv für Jung und Alt. Beispielhaft nannte Schäuble die großen Zukunftsaufgaben des ökologischen Wandels und der Digitalisierung, die Förderung und Schaffung möglichst guter Rahmenbedingungen für Wirtschaft, Einzelhandel und Handwerk und die Weiterentwicklung attraktiver Bedingungen für alle Altersgruppen, von Kindern über Familien bis zu den Senioren. „Hier hat Bonndorf Vieles erreicht und bietet gutes Potenzial für weitere Entwicklungen.“

Gutes Miteinander

Bürgerbeteiligung sei für ihn eine Selbstverständlichkeit, stellt Jochen Schäuble weiter klar und ergänzt: „Ich möchte ein Bürgermeister für alle sein und ich möchte die Menschen und ihre Interessen zusammenführen, offen, transparent, fair, engagiert und mitmenschlich.“ Ein gutes Miteinander innerhalb der Verwaltung liegt Jochen Schäuble nach eigener Aussage ebenfalls am Herzen. Innerhalb der Verwaltung und natürlich auch darüber hinaus gelte es, vernetzt zu denken und zu arbeiten. Zudem stellt er klar: „Die Bürgerinnen und Bürger stehen im Mittelpunkt und sie dürfen Einsatzbereitschaft, Gerechtigkeit und Leistungswille erwarten.“

Engagiert in der Vereinswelt

Über eine Kandidatur habe er bereits letztes Jahr nachgedacht, jetzt will er die Herausforderung angehen, sagt der 53-jährige Bewerber, der dabei auch auf die Unterstützung seiner Familie zählen kann. Jochen Schäuble hat sich in den zurückliegenden Jahren auch in der Bonndorfer Vereinswelt engagiert. Er war Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender des Fördervereins der Grund- und Werkrealschule Bonndorf, jetzt Förderverein Bildungszentrum Bonndorf. Zeitweise war er auch als Jugendtrainer für Langlauf im Skiclub Bonndorf aktiv. In seiner Freizeit betreibt Jochen Schäuble gerne Ausdauersport wie Joggen und Mountainbiken, außerdem spielt er gerne Trompete.