Zwei der sechs kommunalen Bonndorfer Kindergärten sind vom Coronavirus betroffen. Die Stadtverwaltung hat nun den Kindergarten Wellendingen sowie zwei Gruppen der Kindertagesstätte „Wunderfitz“ zum Wochenbeginn geschlossen, weil, so Hauptamtsleiter Harald Heini auf Anfrage dieser Zeitung, nicht mehr genügend gesundes Personal einsatzbereit sei. Die Dauer der Schließung hänge von den Testergebnissen der kommenden Tage ab. Die normale Quarantänedauer betrage zehn Tage, Freitestungen seien nach sieben Tagen möglich.

Hauptamtsleiter Harald Heini erläutert: Der Kindergarten Wellendingen wurde wegen positiver Tests auf das Coronavirus in zwei Gruppen mit insgesamt 45 Kindern komplett geschlossen. Drei von vier Erzieherinnen waren zudem positiv auf das Coronavirus getestet worden.

In der Kindertagesstätte „Wunderfitz“ wurden laut Heini wegen des Auftretens des Virus‘ eine der drei Krippengruppen mit zehn Kindern und eine der drei Regelgruppen mit 22 Kindern geschlossen. Zwei Erzieherinnen waren ebenfalls positiv getestet worden. Die verbleibenden Krippen- und Regelgruppen der Kindertagesstätte seien weiterhin geöffnet.

Die vier kommunalen Kindergärten „Flohkiste“, Gündelwangen (Spielstube), Martinstraße und Obertal seien bislang nicht betroffen, bestätigte Harald Heini. Getestet werde regelmäßig, positive Ergebnisse müssten dem Gesundheitsamt des Landkreises gemeldet werden. Bereits Ende November war der Kindergarten „Flohkiste“ durch eine Quarantäneanordnung des Gesundheitsamts geschlossen worden. Damals waren von den 20 Kindern und fünf Erzieherinnen fünf Kinder und zwei Erzieherinnen positiv auf das Coronavirus getestet worden.