Ewald Löffler, Ehrenvorsitzender der Stadtmusik Bonndorf, langjähriges Gemeinderatsmitglied und viele Jahre aktiv im Vorstand des SPD-Ortsvereins, starb im Alter von 87 Jahren.

Beruflicher Wegbereiter

Ewald Löffler stammt gebürtig aus dem Jostal bei Titisee-Neustadt. Zusammen mit seiner Frau Lotte aus Schwärzenbach, die er 1960 geheiratet hatte, zog den gelernten Mechaniker die berufliche Zukunft bei der Kienzle Feintechnik KG (der heutigen Hectronic GmbH) nach Bonndorf. In der Löwenstadt half er ab 1955, die Produktion des Betriebs ins Laufen zu bringen, nachdem die Fertigung von Isny nach Bonndorf verlegt worden war. Mehr als drei Jahrzehnte war Ewald Löffler als Betriebsrat tätig, blieb dem Unternehmen bis zum Ruhestand 1992 treu, nachdem es an Mannesmann übergegangen war.

Stadtmusik Bonndorf

Als treibende Kraft brachte Ewald Löffler die Stadtmusik Bonndorf, der er 1960 beitrat, voran – als Vorstandsmitglied, mehr als zehn Jahre im Amt des Schriftführers, zwei Jahrzehnte als Vorsitzender, ebenso wie bei der strukturellen Entwicklung des Vereins. Ewald Löffler trieb die Idee der Bläserjugend, die die Ausbildung des musikalischen Nachwuchses der Gesamtstadt bis zum heutigen Tag bündelt, bis zur Gründung am 19. März 1992 zusammen mit Dirigent Josef Schwartz voran. Großes Engagement zeigte er bei der Beschaffung alter Fotografien für die Festschrift zum 200-jährigen Bestehen der Stadtmusik 2012.

Natürlich war er als Flügelhornist, das er bereits ein Jahrzehnt lang im Musikverein Titisee-Jostal gespielt hatte, selbst Musiker mit Leib und Seele. Dies zeigt sich nicht zuletzt in seiner Mitgliedschaft im Seniorenblasorchester des Blasmusikverbandes Hochschwarzwald – an seinem 70. Geburtstag am 11. Juli 2003 verstärkte er diesen Klangkörper bereits 17 Jahre lang. Das musikalische Engagement Ewald Löfflers wurde belohnt. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden der Stadtmusik Bonndorf ernannt, war Träger der Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände für 50-jährige Tätigkeit (1990) und erhielt die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg (September 1993).

Ewald Löffler initiierte übrigens als Vorsitzender der Stadtmusik zusammen mit Dirigent Emil Liener 1982 das Bonndorfer Weinfest, das regional beachtet fest im Veranstaltungskalender verankert ist.

Kommunalpolitik

Als an Politik interessierter Mensch bewarb sich Ewald Löffler bei Kommunalwahlen um einen Sitz im Stadtparlament. 14 Jahre lang (1980 bis 1994) war er denn auch als Sozialdemokrat als Bonndorfer Stadtrat tätig. Während seiner Ratstätigkeit hatte er mehr als zehn Jahre lang das Management der Stadthallenküche inne. Das von ihm eingeführte System, Vereine in eigener Regie wirten zu lassen, hat sich bis heute bewährt. Im SPD-Ortsverein Bonndorf übernahm er als Nachfolger von Dani Müller 2006 im Alter von 72 Jahren das Kassiereramt bis 2012. Sein kommunalpolitisches Engagement wurde 2011 durch die SPD-Ehrennadel gewürdigt. Soziales Engagement war Ewald Löffler zeitlebens ein Anliegen. Für Mieter der Baugenossenschaft Bonndorf verrichtete er lange Jahre die Tätigkeit eines Hausmeisters und trat bei den Hauptversammlungen mit Vorschlägen für Verbesserungen der Mieterbelange ein.

Die Beerdigung von Ewald Löffler findet am Freitag, 22. Januar, 14 Uhr, auf dem Friedhof Bonndorf, im Familien- und Freundeskreis statt, Bürgermeister Michael Scharf wird die Grabrede halten.