Das hatte es noch nie gegeben. Die Preisrichter des Pferdezuchtverbands Baden-Württemberg hatten sich im Anschluss an die Fohlenschau in St. Märgen auf dem Reitplatz von Werner Blattert in Dillendorf zu einem Hoftermin mit Bewertung der Fohlen eingefunden. Dort stellten Simon und Daniel Blattert und ihre fleißigen Helfer im fliegenden Wechsel sieben Fohlen des aktuellen Jahrgangs Schwarzwälder Kaltblutpferde mit deren Müttern aus dem Stall der Familie Blattert vor.

Zuchterfolg für Familie Sieber, deren Stutfohlen Amalia von Leonhart mit Gold prämiert wurde. Die Mutter wird von Alina Beck (rechts) geführt. Werner Blattert (links) beobachtet die Szene.
Zuchterfolg für Familie Sieber, deren Stutfohlen Amalia von Leonhart mit Gold prämiert wurde. Die Mutter wird von Alina Beck (rechts) geführt. Werner Blattert (links) beobachtet die Szene. | Bild: Wolfgang Scheu

Von sieben in Dillendorf vorgestellten Fohlen trugen vier die braune Farbe, drei die Fuchsfarbe. Gold gab es für Rasputin von Rotenberg aus der Zucht von Werner Blattert. Das Haupt- und Landgestüt Marbach sicherte sich mit einem Ankauf den mit Gold prämierten braunen Hengstanwärter von Rotenberg von der Staatsprämien-Leistungsstute Armada von Leonhard. Freude herrscht mit Sicherheit auch bei den Züchtern Olga und Alfons Sieber aus Brunnadern. Ihre Amalia von Leonhart war das zweite Goldfohlen in Dillendorf. Es präsentierte sich trabstark und mit viel Ausdruck.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach wie vor steht das Schwarzwälder Kaltblut auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierarten. Familie Blattert und Alfons Sieber tragen bereits seit Jahren mit ihrem Engagement sehr viel zur Erhaltung dieser schönen Rasse bei. Alfons Sieber züchtet seit mehr als 30 Jahren Schwarzwälder Kaltblutpferde, und er ist maßgeblich am Erhalt der Farbvielfalt in der Schwarzwälder-Zucht beteiligt. Seine Rappstute Atlanta steht auf dem Blattert-Hof, seit Sieber in Brunnadern wohnt. Simon Blattert führt seine Pferde bei Prämierungen und Schauen vor. Und seine Prämienstute Armada ist die Mutter von Rasputin, dem zweiten Goldfohlen in Dillendorf an diesem Tag.