Pfarrerin Ina Geib ist mit ihrem Mann Mathias Geib für die evangelische Kirchengemeinde Bonndorf mit den Ortsteilen Boll, Holzschlag, Gündelwangen, Ebnet, Wellendingen, Dillendorf und Wittlekofen, und Wutach mit Ewattingen, Münchingen und Lembach zuständig. Wie beeinträchtigte Corona örtliche Entscheidungen im Kirchenbezirk? Dazu sagt sie: „Eine evangelische Kirchengemeinde wird vom Kirchengemeinderat geleitet. Der trifft sich normalerweise einmal monatlich, das war jetzt natürlich nicht möglich.“ Das Gremium wird alle sechs Jahre von der Gemeinde gewählt. „Während der Zeit, als keine Gottesdienste abgehalten werden durften, gab es auch nicht so viel zu bereden wie sonst.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch unsere Feste, Gemeindegruppen und der Kirchenkaffee mussten aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden. Sollte etwas zu beschließen sein, wird der Beschluss per Telefon besprochen und per Mail beschlossen.“ Und so fasst Ina Geib kurz zusammen: „Wir hoffen auf die baldige Möglichkeit, uns wieder in gewohnter Art und Weise treffen zu können, da das gemeinsame Gespräch und der persönliche Austausch durch kein Medium zu ersetzen sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

Froh ist sie, dass seit dem 10. Mai wieder Gottesdienste gefeiert werden dürfen, unter bestimmten Auflagen. Natürlich muss der Gottesdienst anders aussehen als wir es gewohnt sind. Zwischen den Plätzen muss zwei Meter Abstand sein, nur Ehepaare und Familien dürfen beisammen sitzen. Mundschutz ist nicht nötig, wird aber empfohlen. Bedauerlich sei, dass nicht gesungen werden darf und die Gottesdienste nur 30 Minuten dauern dürfen. Wer sicher sein will, einen Platz in der Kirche zu bekommen, kann telefonisch reservieren (07703/348). Außerdem ist die Kirche tagsüber geöffnet.