Von wegen schräge Töne, keine Spur davon – beachtliches Können zeigte die Jugend in der Bonndorfer Grundschule, wohin die Bläserjugend der Bonndorfer Musikvereine und die Musikschule Südschwarzwald eingeladen hatten. Von 10 bis 12 Uhr bestand die Möglichkeit, coronakonform Instrumente kennenzulernen und auszuprobieren.

Mit der Aktion „Musik erleben“ ergriff die Musikschule Südschwarzwald (Waldshut-Tiengen) die Initiative, kurzfristig Mädchen und Buben zu sensibilisieren, Musikinstrumente zu erlernen. Momentan sind noch Kapazitäten frei, im Instrumentalunterricht sein Wunschinstrument beherrschen zu lernen. Wie es sich in den Musikvereinen des Landkreises mancherorts abzeichnet, wird es Lücken im Bläserbereich und Akkordeon geben, wie Vorsitzende Meike Beck von der Bläserjugend Bonndorf erklärte.

Das könnte Sie auch interessieren

Marlene Adam ist seit 1989 an der Musikschule Südschwarzwald tätig. Sie unterrichtet und ist Teamleiterin für Bonndorf und Umgebung sowie für Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Für sie ist wichtig, in schwieriger Coronazeit den Kindern noch im laufenden Schuljahr einen musikalischen Einstieg zu ermöglichen. In Bonndorf findet der Unterricht der Musikschule in der Grund- und Realschule sowie im Rathausgebäude und den Feuerwehrräumen statt.

Musiklehrer Igor Pfeifer zeigt Karla Müller die ersten Griffe an der Gitarre. Interessiert hören die Geschwister Ferdinand und Luisa zu.
Musiklehrer Igor Pfeifer zeigt Karla Müller die ersten Griffe an der Gitarre. Interessiert hören die Geschwister Ferdinand und Luisa zu. | Bild: Heidi Rombach

Musiklehrer der Musikschule stellten bei der Schnuppermöglichkeit ihre Instrumente vor. Gute Voraussetzungen, einen Ausbildungsplatz zu erhalten, gibt es für Posaune, Waldhorn, Querflöte, Akkordeon und Klarinette. Wartezeiten müssen für das Erlernen des Gitarrespiels hingenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Es gebe keine Altersbegrenzung, doch habe sich gezeigt, dass Kinder bereits vom Grundschulalter an gute musikalische Voraussetzungen mitbringen, wird erläutert. Infos können jederzeit bei der Musikschule Südschwarzwald und der Bläserjugend der Bonndorfer Musikvereine eingeholt werden.

Finn Bartel (7 Jahre) und sein Bruder Janne (6 Jahre) zeigten großes Interesse, als sie sich mit den Eltern Janine Bartel und Vater Franz-Josef Möhringer über die angebotenen Instrumente informierten. Während Finn bereits schon etwas Gitarre spielt, bereiteten ihm die ersten Töne auf dem Akkordeon großen Spaß. Musiklehrerin Marlene Adam machte Mut und versprach, mit der 5-Ton-Folge schon nach der ersten Unterrichtsstunde das Lied „Ist ein Mann in ‚n Brunnen g‘fallen“ spielen zu können. „Wichtig ist uns, dass die Kinder mit einem erlernten Lied nach Hause gehen.“ Für die zehnjährige Karla Müller, die mit ihren Geschwistern Luisa und Ferdinand und Mutter Rosalie Müller in die Grundschule gekommen war, versuchte sich erstmals auf der Gitarre. Musiklehrer Igor Pfeifer erklärte, dass es für jede Handgröße entsprechende Gitarren gebe.

Kontakt: Musikschule Südschwarzwald, Telefon 07741/83 35 84 oder E-Mail (sekretariat@musikschule-suedschwarzwald.de) oder Stadtmusik Bonndorf (E-Mail: info@stadtmusik-bonndorf.de).