Dass der Sponsorenlauf der Sechstklässler der Realschule Bonndorf für die Hochwasseropfer der jüngsten Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen solch ein Erfolg werden würde, hatten weder die Organisatoren noch die sportlichen Akteure erwartet. Rund 8000 Euro kamen am Ende bei der Hilfsaktion zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die 50 Mädchen und Jungen zweier sechster Klassen der Realschule Bonndorf ließen sich ihre gelaufenen oder geradelten Kilometer mit 2794 Euro sponsern. Dazu hatten sie Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde oder Nachbarn ermuntert. Die HeDu-Kooperation von Hectronic und Dunkermotoren hatte im Vorfeld zugesagt, das Kilometer-Sponsoring zu verdoppeln. Am Ende legten die beiden Industrieunternehmen sogar 3206 Euro drauf, um auf den glatten Betrag von 6000 Euro aufzurunden.

Weitere regionale Unternehmen förderten die Aktion ebenfalls. Fahrradhändler Jörg Fehrenbach spendete 1000 Euro, Malermeister Frank Güntert 500 Euro, Autohaus Hilpert in Ühlingen-Birkendorf und Eliquo-Stulz jeweils 200 Euro. Durch die Berichterstattung in der Zeitung aufmerksam geworden, seien überdies zahlreiche weitere Einzelspenden im Sekretariat des Bildungszentrums Bonndorf eingegangen, freut sich Initiatorin Ulrike Dietsche.