Paul Gihr verfolgt das kommunale Geschehen in Bonndorf mit großem Interesse, wie er im Gespräch verrät. Er lese täglich die Zeitungsartikel über Bonndorf und die Nachbargemeinden. An gesellschaftlichen und politischen Themen sei er gleichermaßen interessiert. In 40 Lehrerjahren, davon fast 20 Jahre als Schulleiter in Bonndorf, lerne man viele Menschen in Schulen, Familien, Vereinen, Handwerksbetrieben, Geschäften, Institutionen und Firmen kennen und nehme Anteil an deren Leben und Entwicklung. Erstaunt sei er jüngst gewesen, dass sich trotz hervorragender Finanzen kein geeignete Bürgermeisterkandidat für Bonndorf habe finden lassen, so Paul Gihr.

Freundschaften bleiben bestehen

Die lange Zeit, in der er in Bonndorf arbeitete, ließ Freundschaften wachsen. Er sei heute noch gerne zum Kaffee mit Kuchen in Bonndorf, was er übrigens erst zu Bonndorfer Zeiten schätzen gelernt habe. Die Freundschaften mit der Familie Josef Gut, dem Vorgänger von Paul Gihr als Schulleiter, und der Familie des früheren Konrektors Erich Zumkeller und dessen Ehefrau Ute, die auch Kollegin an der Realschule war, werden bis heute gepflegt. Und die seit der Jugend gepflegte Leidenschaft zum Skatspiel mündete vor Kurzem in einen Pensionärskat mit Treffen in Bonndorf oder Blumberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu Felix Lehr, dem heutigen Schulleiter der Realschule am Bildungszentrum Bonndorf und ehemaligen Kollegen, sowie Schulsekretärin Angela Duttlinger gebe es weiterhin gute Kontakte. In schulische Angelegenheiten mische er sich seit seiner Pensionierung allerdings nicht mehr ein. Per WhatsApp sei er noch mit ehemaligen Kollegen in Kontakt und immer gut informiert. Kontakte zu ehemaligen Schulleiterkollegen werden ebenfalls auch weiterhin gepflegt. Und dann ist Paul Gihr natürlich auch noch Mitglied im Förderverein des Bildungszentrums Bonndorf. Während seiner Zeit als Schulleiter habe das Bildungszentrum immer gute Kontakte zu vielen Bonndorfer Vereinen gepflegt. Er selbst ist beispielsweise noch heute Mitglied beim Freundeskreis Schloss Bonndorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Er erinnere sich gerne an seine Bonndorfer Zeit. „Vermissen“ sei sicherlich nicht das korrekte Wort, antwortet Paul Gihr auf die Frage, ob er die Zeit in der Löwenstadt vermisse. Als er als Schulleiter nach Bonndorf gekommen sei, seien an der Realschule 239 Schüler registriert gewesen. Am Tag seiner Pensionierung seien es 530 Schüler gewesen. Er sei gerne Schulleiter mit einem engagierten Kollegium an der Realschule in Bonndorf gewesen. Negative Begleiterscheinungen haben das Kollegium in der Schulentwicklung nicht aufgehalten und belasten seine persönlichen, schönen Erinnerungen nicht, so Paul Gihr. Er lebe aber gerne im Hier und Jetzt, genieße seine Pension und schaue zuversichtlich auf das, was noch kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Viel Lebenserfahrung im Umgang mit Menschen unterschiedlichen Alters innerhalb und außerhalb der Schule, Geduld und Gelassenheit und eine Zufriedenheit mit dem bisher Geleisteten – das habe er als persönliche Bereicherung aus Bonndorf mitgenommen. Es sei ihm immer ein Anliegen gewesen, heranwachsenden, jungen Menschen nicht nur Wissen, sondern auch Werte wie Vertrauen, Anstand, Respekt, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortung und Lebensfreude zu vermitteln, fügt Paul Gihr an. Sich wohlfühlen und etwas leisten, das sei das schulische Motto gewesen – und dies sei es auch heute noch.

Paul Gihr schätzt es, nun mehr freie Zeit zu haben und weniger Verantwortung tragen zu müssen. Langeweile kenne er nicht, berichtet er. Häusliche Arbeiten werden größtenteils selbst erledigt. Seine Frau und er genießen die Ruhe im eigenen Haus mit Garten genauso wie das Zusammensein mit fünf Enkelkindern. Paul Gihr ist fußballerisch noch immer mit den Enkeln unterwegs, auch als Zuschauer im Stadion oder am Fernseher. Er spielte lange Zeit selbst aktiv, auch beim Lehrerfußball. Fußball ist seit Kindesbeinen immer noch eine große Leidenschaft.

Beim fast täglichen Spaziergang auf den Blumberger Eichberg blickt er in Richtung Bonndorf. Kleinere Touren werden mit dem E-Bike unternommen. Paul Gihr liest gerne, die Zeitung online am Morgen und das Buch in der Hand am Abend. Er und seine Frau reisen gerne und genießen das Zusammensein mit Freunden. Die Beschäftigung mit Bildender Kunst sei eine weitere große Leidenschaft. Auch das Hören von Musik bereichere den Alltag. Paul Gihr sang außerdem mehr als 40 Jahre in verschiedenen Chören oder als Kantor.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €