Ein überdachter Bereich in offener Bauweise in unmittelbarer Nachbarschaft des vor wenigen Wochen eingerichteten Soccerplatzes auf dem Pausenhof der Grundschule wird es vorerst nicht geben. Der Gemeinderat Bonndorf stellte eine Entscheidung über ein Baugesuch in der jüngsten Sitzung zurück. Das Gremium kam überein, sich zunächst die Situation anzuschauen.

Lärmbelästigung durch Jugendliche

Er sei aus der Nachbarschaft der Grundschule auf Lärmbelästigung durch Jugendliche, die bis spät abends den Bereich nutzten, angesprochen worden, warf Stadtrat Ingo Bauer (CDU) nach der Projektvorstellung durch Franziska Dietsche, Leiterin des Stadtbauamts, ein. Durch den Bau einer von der Grundschule gewünschten Überdachung eines Pausenhofbereichs könnte eine derartige Nutzung forciert werden. Eine Entscheidung über das Projekt sollte zunächst zurückgestellt werden, so Ingo Bauer, der aber betonte, dass er grundsätzlich für derartige Anlagen sei, die von der Jugend genutzt werden können – alles aber mit Augenmaß. Der Soccerplatz sei nun errichtet und dazu stehe die CDU-Fraktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Besichtigung der Anlage auf dem Pausenhof könnte Klarheit über ein weiteres Vorgehen in der Sache schaffen, fügte Bruno Kalinasch (SPD) an und pflichtete Ingo Bauer bei, eine Entscheidung zurückzustellen. Die Nutzung des Soccerplatzes sei sicherlich nur für schulinterne Zwecke vorgesehen, der Platz werde offensichtlich aber auch außerschulisch genutzt, resümierte Monika Spitz-Valkoun (Grüne). Eckhard Fechtig (CDU) regte ein Gespräch mit der Schulverwaltung über eine konzeptionelle Gestaltung der Schulbereiche an.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass bewilligte finanzielle Mittel aus dem kommunalen Haushalt für einen Soccerplatz auf dem Pausenhof ausgegeben wurden und dieser Platz vor rund vier Wochen errichtet worden war, war offensichtlich nicht sämtlichen Bonndorfer Stadträten bewusst. Heidi Saddedine (SPD) zeigte sich überrascht und Tilman Frank (SPD) bemängelte, dass der Rat nie über einen Soccerplatzbau abgestimmt habe.

75.000 Euro waren der Grundschule Bonndorf für Gestaltungsmaßnahmen auf der Basis einer Wunschliste zur Verfügung gestellt worden, bestätigte Franziska Dietsche auf Anfrage. Auf der Wunschliste seien aufgeführt gewesen der Bau eines Soccerplatzes, ein überdachter Bereich in offener Bauweise (15 Meter lang, 2,5 Meter tief und rund drei Meter hoch) zur Alpenstraße hin, Baumpflanzungen sowie ein Ballfangzaun am Verbindungsweg zur Schwimmbadstraße.