Ein Corona-Impfzentrum in Bonndorf – für Bürgermeister Michael Scharf eine Option, die er als Vorsitzender des Kreisverbands Waldshut des Gemeindetags Baden-Württemberg für sinnvoll erachtet. Als weitere potentielle Standorte von Impfzentren sind in einem Schreiben des Kreisverbands an das Ministerium für Soziales und Integration die Gemeindehalle in Erzingen (Klettgau) und die Stadthalle Laufenburg genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Vorschläge zur Einrichtung von drei Impfzentren in Bonndorf, Laufenburg und Klettgau seien in einer Videositzung der 32 Kommunalvertreter des Landkreises erarbeitet worden, bestätigte Michael Scharf auf Anfrage. Nach den bisherigen ministeriellen Kriterien entspreche keine einzige Halle im Landkreis Waldshut den Kriterien, die für Ausweichliegenschaften und Impfzentren festgelegt wurden, ist dem Schreiben des Kreisverbands zu entnehmen. Es kommen demnach nur Messehallen in großen Städten in Frage. Anfahrtszeiten von bis zu 90 Minuten seien im ländlichen Raum, durch den der Landkreis stark geprägt ist, nicht auszuschließen. Es sei jedoch wichtig, solche Impfzentren möglichst nahe an den Einwohnern einzurichten, erläuterte Michael Scharf.

Saniert und barrierefrei

Die Hallen in Bonndorf (1250 Quadratmeter Innenraum), in Erzingen (1000 Quadratmeter Innenraum) und Laufenburg (882 Quadratmeter Innenraum) seien saniert, barrierefrei sowie in der technischen Ausstattung, dem Parkraum und der Verkehrsanbindung auf modernem Stand, argumentiert Michael Scharf. Michael Scharf sprach sich in der jüngsten Gemeinderatssitzung für eine Impfpflicht aus, weil die Gesellschaft seiner Ansicht nach ansonsten nicht aus der Corona-Pandemie herauskomme.

50.000 Menschen könnten geimpft werden

Bei einer Einwohnerzahl von rund 171.000 im Landkreis schätzt er, dass in einem Impfzentrum Bonndorf 50.000 Menschen geimpft werden könnten. Eine Impfbereitschaft auf jeden Fall zeigten dem ARD-Deutschlandtrend (12. November) zufolge 37 Prozent der Deutschen, 34 Prozent halten es derzeit für wahrscheinlich. Erfolgsmeldungen, Impfstoffe entwickelt zu haben, meldeten die Unternehmen Biontech/Pfizer sowie Moderna. Bislang hat keiner der Impfstoffe eine EU-Zulassung.