Mittlerweile ist der Verkehrsübungsplatz bei Bonndorf bestens ausgestattet, alle Markierungen sind aufgebracht, Verkehrsschilder stehen zur Verfügung und auch Fahrräder, die von den Kindern genutzt werden können. Seit Kurzem ist auch ein mobiler Fahrradreparatursatz im Wert von 1500 Euro am Platz installiert. „Dieser wurde von der Verkehrswacht gesponsert“, freute sich Stadt- und Kreisrat Ingo Bauer, der den Übungsplatz seit Monaten ehrenamtlich betreut, im Gespräch mit der Badischen Zeitung.

Für Ingo Bauer ist es ein wichtiges Anliegen, dass eine Verkehrserziehung in Bonndorf möglich ist. Er hatte sich gemeinsam mit Bürgermeister Michael Scharf auch dafür stark gemacht, dass – nachdem eine Fahrradausbildung durch eine Vorschrift des Landes nicht mehr auf dem Schulhof der Grundschule Bonndorf erlaubt war – eine Ausnahmeregelung für Bonndorf zum Tragen kam.

Ursprünglich waren nur zwei Standorte der Jugendverkehrsschule im Landkreis vorgesehen – bei Wutöschingen und Bad Säckingen. Bonndorf konnte dann durchsetzen, dass auf dem Parkplatz beim Waldstadion ein Übungsplatz samt Verkehrskreisel eingerichtet werden durfte. Damit konnte verhindert werden, dass die Schüler der Grundschule und des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ) per Bus eine kleine Weltreise unternehmen müssen, um zu einer der Jugendverkehrsschulen zu gelangen. „Auch die umliegenden Gemeinden nutzen das Angebot in Bonndorf gerne“, so Ingo Bauer.

Vielfältige Kooperationen

Ingo Bauer lobte die Zusammenarbeit mit Polizei und Verkehrswacht ebenso wie mit dem TuS Bonndorf und dem Skiclub Bonndorf. Der TuS stelle die benötigten WC-Anlagen zur Verfügung, und bei schlechtem Wetter können sich die Kinder auch beim Clubheim im Trockenen aufhalten. Der Skiclub stelle seine Garage zur Verfügung, um das Inventar – Verkehrsschilder und Barken etwa – unterstellen zu können.

Das Projekt Verkehrserziehung in Bonndorf könne als Erfolg auf ganzer Linie gewertet werden, freut sich Ingo Bauer. Auch die Ausrüstung der Jugendverkehrsschule sei mittlerweile perfekt, die neue Fahrradreparatursäule leiste dazu einen wichtigen technischen Beitrag – und: Mittlerweile weist auch eine große Tafel auf die Jugendverkehrsschule Bonndorf hin.