Birgitta Stephan verlässt die Grundschule Bonndorf. Dies bestätigte die Rektorin auf Nachfrage. Sie werde am 1. August offiziell die Gesamtleitung der Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser übernehmen. Birgitta Stephan leitete die Grundschule im Bildungszentrum elf Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Birgitta Stephan übernimmt nach eigenem Bekunden in Wasser die Leitung der Staatlichen Schule für Körperbehinderte mit Internat. Sie verlasse die Grundschule und das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) am Bildungszentrum Bonndorf mit etwas Wehmut. Gründe, sich an einer anderen Schule zu bewerben, habe es im Kern zwei gegeben, so Birgitta Stephan im Gespräch mit dieser Zeitung. Einer sei, dass sich 2017 ihr Lebensmittelpunkt ins Oberrheingebiet verlagert habe, der zweite sei der Wunsch nach beruflicher Veränderung gewesen. Die Esther-Weber-Schule kenne sie bereits aus ihrer zehnjährigen Tätigkeit als Abteilungsleiterin für Berufliche Bildung.

Im Interim werden die Grundschule samt den Außenstellen Wellendingen und Gündelwangen sowie das SBBZ von Konrektorin Renate Scriba-Gräfe geleitet. Unterrichtet werden derzeit rund 270 Schüler. Das Kollegium besteht aus 21 Lehrern. Die evangelische Pfarrerin Ina Geib gibt Religionsunterricht. Schulsozialarbeit wurde bislang von Marisa Kern geleistet.

Die Esther-Weber-Schule ist Bildungs- und Beratungszentrum und steht in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg. Der schulische Einzugsbereich für Kinder mit Körperbehinderung umfasst die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen sowie die Stadt Freiburg. Die Schule deckt auch die pädagogische Frühförderung und die Beratung der Schulkindergärten ab. In das der Esther-Weber-Schule angegliederte Internat werden Kinder und Jugendliche beim Übergang von der Primarstufe von Schulen in Maulburg, Offenburg und Tiengen in die Hauptstufe aufgenommen. Die Esther-Weber-Schule pflegt dauerhafte Kontakte zu Schulen und Vereinen in Unterrichtsprojekten und bringt sich in gesellschaftlich diskutierte Themen ein, um das Leben von Menschen mit Handicap zu verbessern. Unterstützt wird die Esther-Weber-Schule durch einen Förderverein.

Birgitta Stephan kam 2009 in den Schwarzwald und wohnte in Bonndorf. Zunächst leitete sie die Förderschule in Bonndorf. 2012 wurde der Verbund Grundschule/Förderschule gegründet. Nach dem Abschied von Grundschulrektor Alfred Faller übernahm Birgitta Stephan die Leitung der Grund- und Förderschule im Bildungszentrum Bonndorf. 2013 schlossen sich die Grund- und Förderschule sowie die Haupt- und Werkrealschule (WRS) zu einem Schulverbund zusammen. Birgitta Stephan hatte sich bereit erklärt, die Leitung der WRS zu übernehmen, als Nachfolgerin von Volker Ehrler.

Birgitta Stephan engagierte sich in Bonndorf auch kommunalpolitisch. Sie kandidierte 2014 bei den Christdemokraten für einen Sitz im Gemeinderat, verpasste allerdings den Einzug ins Gremium. Im August 2015 rückte sie für Carsten Blatter in den Gemeinderat nach. Im April 2017 verließ sie das Gremium wegen eines Wohnortwechsels.

1985 legte Birgitta Stephan in Koblenz an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule Rheinland-Pfalz das Erste Staatsexamen ab, 1987 am Studienseminar Neuwied das Zweite. 1988 wurde sie in den Schuldienst des Landes Hessen eingestellt und beteiligte sich unmittelbar an einem Integrationsversuch dreier Schulen. 1991 erhielt sie einen Lehrauftrag am Studienseminar Offenbach. Hier wurde sie 1993 zur Rektorin und Ausbildungsleiterin ernannt. 1999 wechselte Birgitta Stephan an die Staatliche Heimsonderschule in Emmendingen-Wasser.