Bonndorf – 2020 war finanziell gesehen ein sehr gutes Jahr für Bonndorf. Nach den Ausführungen von Rechnungsamtsleiter Nikolaus Riesterer in jüngster Gemeinderatssitzung konnte in der Ergebnisrechnung ein Gewinn in Höhe von rund 5,8 Millionen Euro ausgewiesen werden. Das sind 5,5 Millionen Euro mehr als geplant.

Polster für Rücklagenkonto

Hauptgrund für das stolze Ergebnis sind die Gewerbesteuereinnahmen, die im Jahr 2020 mit 10,3 Millionen Euro auf Rekordniveau lagen, so der Kämmerer. Kalkuliert hatte man mit Einnahmen von rund 4,2 Millionen Euro. Da kein Defizit aus den vorangegangenen Jahren ausgeglichen werden muss, kann das Rücklagenkonto entsprechend aufgepolstert werden.

Nach den Worten von Nikolaus Riesterer konnten 5,9 Millionen Euro den Ergebnisrücklagen zugeführt werden. Somit sei die Stadt in der Lage, kommende Defizite durch die Verrechnung der Rücklage auszugleichen, gab der Rechnungsamtsleiter erfreut im Gemeinderat der Stadt Bonndorf bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Genauso positiv hat sich auch die Finanzrechnung entwickelt. Der Zahlungsmittelüberschuss der laufenden Verwaltung beträgt für das Jahr 2020 stolze 7,65 Millionen Euro. Trotz der hohen Investitionssumme von rund vier Millionen Euro kann noch ein Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von 7,54 Millionen Euro ausgewiesen werden.

Abzüglich der ins Haushaltsjahr 2021 übertragenen Mitteln des Investitionshaushalts für noch nicht fertiggestellte Projekte und der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestrücklage stehen damit noch rund 5,6 Millionen Euro für Investitionen der kommenden Jahre zur Verfügung.

Bonndorf bleibt schuldenfrei

Die Bilanz des Haushaltsjahres 2020 sieht laut Rechnungsamtsleiter Nikolaus Riesterer folgendermaßen aus: Das Anlagevermögen beträgt 83,5 Millionen Euro. Im Vorjahr lag es bei 80,2 Millionen. Das Barvermögen der Stadt Bonndorf umfasst 7,54 Millionen Euro. Im Vorjahr betrug es 3,66 Millionen.

Das Eigenkapital liegt bei 79 Millionen Euro, was 85,72 Prozent der Bilanzsumme entspricht, die bei 92,16 Millionen Euro liegt. Nach wie vor hat die Stadt keine Schulden, berichtete Riesterer. Die Mitglieder des Gemeinderats nahmen das Ergebnis des Zahlenwerks mit Freude zur Kenntnis.

Das könnte Sie auch interessieren