Die Störche aus Wittlekofen sind närrisch umtriebig. Aber auch im Jahresverlauf bringen sich die Mitglieder in das Dorfgeschehen und -leben ein. Bei den Teilwahlen, die Bürgermeister Michael Scharf leitete, erhielten die Vorsitzenden Annemarie Rohrer und Monika Isele für zwei weitere Jahre erneut einstimmig das Vertrauen der Mitglieder (siehe Infos unten).

Schriftführerin Alexandra Haberstroh ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Es gab zahlreiche Veranstaltungen, an denen sich die Störche beteiligten. Besucht wurde beispielsweise der Zunftabend in Gündelwangen. Am Propagandasonntag stellten die Mitglieder den Narrenbaum und empfingen die Bonndorfer Pflumeschlucker. Am Schmutzigen Donnerstag nahmen die Wittlekofer Störche an der Befreiung der Schul- und Kindergartenkinder in Wellendingen teil.

Wegen schlechter Witterung musste auf das Abbrennen des Fasnachtfeuers verzichtet werden. Doch auch unterm Jahr waren die Störche aktiv. Sie freuten sich beim Preisjass über die Teilnahme von 60 Kartenspielern. Bei Arbeitseinsätzen mit Hacken und Säubern des Kirchwegs war die Mithilfe vieler Mitglieder gefragt.

Über die Einnahmen und Ausgaben berichtete Adrian Morath. Seine gute Arbeit bestätigten Franz Wiesmann und Andreas Rheiner. Dem Narrenverein Störche Wittlekofen gehören aktuell insgesamt 48 Mitglieder an.

Annemarie Rohrer und Monika Isele dankten der Stadt Bonndorf für das Überlassen der Räumlichen und freuten sich, dass der ehemalige Schulsaal mit neuen Tischen und Stühlen ausgestattet wird. Wegen zu geringer Resonanz entschieden die Mitglieder, am kommenden Propagandasonntag auf eine Bewirtung in der Schule zu verzichten. Ihr Dank galt den drei Dorfmusikanten Franz Wiesmann, Frank Intlekofer und Georg Sagmeister.

Überlegt wird, wie junge Mitglieder gewonnen werden können. Die Störche entschieden, bei der Fasnacht am Jubiläumsabend der Räuberzunft Gündelwangen sowie bei Umzügen in Rötenbach und Bonndorf teilzunehmen. Der Preisjass wurde auf Samstag, 6. April, festgelegt. Die Arbeitseinsätze am Kirchweg sind am Freitag, 17. Mai, und am Freitag, 11. Oktober.