Anstelle des sonst üblichen verkaufsoffenen Herbstsonntags hatte der Bonndorfer Handels- und Gewerbeverein in diesem Jahr einen „langen Samstag“ auf die Beine gestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Bonndorf musste ihre große Herbstabschlussprobe pandemiebedingt absagen und fiel damit als bewährter Co-Partner des Handels- und Gewerbevereins aus. Der lange Samstag entwickelte sich bei herrlichem Herbstwetter zu einem Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Samstag mit derart viel Laufkundschaft und vielfach vollen, dicht belegten Gehsteigen bis in die Abendstunden hinein, hatte Bonndorf selbst in der Vorweihnachtszeit noch nicht erlebt. Neben bis 18 Uhr geöffneten Einzelhandelsgeschäften, da und dort mit verlockenden Auslagen und Angeboten im Freien, gab es eine Vielfalt von speziell für den Tag inszenierten Leckerbissen und Verweilstationen. Im Gespräch zeigte sich die Vorsitzende des HGV, Susanne Spachholz, vom Verlauf des Tages begeistert, Harald Hien vom Vorstandsteam freute sich gleichfalls und hob die starke Besucherresonanz hervor.

An der Ecke Bergstraße hatten die Fußballer des Sportvereins Dillendorf alle Hände voll zu tun und versorgten die Kunden mit Getränken und heißen Grillsachen. Die TuS-Turner-Mädels luden vor der Sparkasse zu einem Luftballonwettbewerb ein und achteten fein säuberlich darauf, dass Schreibgeräte, Schnüre, Luftballons und die Stehtische immer wieder desinfiziert und coronagerecht benutzt werden konnten. Der HGV als Initiator des langen Samstages steuerte einen Siegerpreis für den weitesten Flug bei. Dass es nicht immer leicht ist, die Kleinsten vom Loslassen des Ballons zu überzeugen, war amüsant zu beobachten, aber ebenso verständlich.

Die Herbstfestmusikanten aus Göschweiler begeisterten mit ihrem Liveauftritt wo immer sie auftraten, zum Beispiel im Martinsgarten, wie im Bild zu sehen.
Die Herbstfestmusikanten aus Göschweiler begeisterten mit ihrem Liveauftritt wo immer sie auftraten, zum Beispiel im Martinsgarten, wie im Bild zu sehen. | Bild: Erhard Morath

Musikalische Bestnoten verdiente sich die Formation der Herbstfestmusikanten aus Göschweiler. Dort wo sie auftraten und ihre Ohrwürmer intonierten, bildeten sich Zuhörergruppen, die mit Beifall ihre Freude zum Ausdruck brachten. An mehreren Marktständen konnten die Besucher heiße Berliner, Selbstgenähtes oder Gebasteltes, Honig, Schmuck, Apfelsaft aus Ewattingen, bewundern und erwerben oder in lockerer Atmosphäre ins Gespräch mit Menschen aus nah und Fern kommen.

25 Beiträge bei Schnitzwettbewerb

Traditionell fand bei diesem Anlass der Bonndorfer Runkele-Schnitzwettbewerb statt. Zum diesjährigen Thema „Auf dem Bauernhof“ wurden im Laufe des Tages vor dem Reisebüro Schwanke 25 Beiträge abgegeben. Mit wunderbaren Ideen und über die Jahre angeeigneter Schnitzkunst versuchten die Kinder und Jugendlichen einmal mehr das Publikum und schlussendlich die bewährte Jury (Annette Ketterer, Angelika Perino) zu überzeugen. Bei der Siegerehrung lobte die HGV-Vorsitzende Susanne Spachholz die Fleißarbeit, die in den außergewöhnlichen Kunstwerken zu Tage trat. Mit HGV-Gutscheinen in Höhe von insgesamt 200 Euro zeichnete sie vor dem neugierigen Publikum die zehn besten Arbeiten aus.

Das könnte Sie auch interessieren