Lange Zeit verhinderte die Corona-Pandemie Training und Spielbetrieb des hiesigen Tennisclubs. Tom Krüger, Freddy Koliska, Wolfgang Epting, Uli Turzer, Hartmut Frank, Edgar Roll, Franz Baumgärtner, Karl-Hermann Rümenapp, Wolfgang Schenkelberger sowie Dieter Nieratschker freuen sich, dass Spiel- und Trainingsbetrieb nun wieder aufgenommen werden konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Tennisspiel im Verein frönt selbst Dieter Nieratschker mit seinen 80 Jahren noch. Dieter Nieratschker, langjähriger Vorsitzender, hat den Tennisschläger auch in diesem hohen Alter noch nicht zur Seite gelegt, ist auf dem Platz sehr aktiv dabei. „Unser Verein steht insgesamt gut da, auch wenn die Corona-Pandemie nur einen schleppenden Trainingsstart der Mannschaften ermöglichte. Die Herren 50 spielen in der Badenliga, außerdem sind eine Jugend- und weitere zwei Herrenmannschaften sowie sechs Jugendmannschaften aktiv“, fasst Freddy Koliska den sportlichen Stand des Tennisclubs zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die erste Herrenmannschaft der über 60-Jährigen kürte denn auch die Spielsaison mit der Bezirksmeisterschaft. Die Bonndorfer besiegten im Finale die Mannschaft aus Furtwangen. Der Sieg war unerwartet, gingen die Furtwanger doch als zuvor Zweitplatzierter, Bonndorf als Dritter in die Endspiele. Wolfgang Epting, Hartmut Frank, Franz Baumgärtner, Freddy Koliska, Wolfgang Schenkelberger und Franco Canitano entschieden auf dem heimischen Platz sechs Einzel mit 4:2 sowie sämtliche drei Doppel für sich. Zum Gesamterfolg beigetragen haben ferner Wolfgang Boll, Tom Krüger sowie Uli Turzer als Ersatzspieler. Über die starke Leistung bei der Meisterschaft der insgesamt zwei Dutzend Senioren freuten sich natürlich alle im Verein.