Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Bonndorf steigt wieder. Am Donnerstag wurden vom Gesundheitsamt 72 aktive Corona-Fälle in Bonndorf gemeldet, drei Tage zuvor waren es noch 51 Personen. Auch in zwei Bonndorfer Kindergärten wurde das Virus festgestellt, bestätigte Lisa-Marie Maier von der Stadtverwaltung auf Nachfrage der Zeitung.

Sowohl im Kindergarten Wunderfitz als auch im Kindergarten Wellendingen hatten die Lolli-Tests ein corona-positives Ergebnis angezeigt. Im Wunderfitz wurde eine Corona-Infektion bei einer Erzieherin durch einen PCR-Test bestätigt, gab Lisa-Marie Maier bekannt. Im Kindergarten Wellendingen seien noch keine PCR-Test-Ergebnisse da, so Maier weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Die betroffenen Kindergärten haben nach Auskunft der Verwaltung weiterhin geöffnet. Alle Kinder müssen sich aber fünf Tage lang vor dem Betreten der Einrichtungen per Lolli-Test testen lassen. Nur bei einem negativen Ergebnis dürfen sie dann auch die Einrichtung besuchen. Bei einem positiven Ergebnis werde dann ein PCR-Test angeordnet, alle Fälle müssten dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Diese Behörde entscheide dann auch letztlich darüber, ob die Einrichtung weiterhin geöffnet bleibt, oder geschlossen wird, so Lisa-Marie Maier.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Aufwand für die täglichen Corona-Tests ist relativ groß. Im Einsatz sind zwei städtische Tester, ansonsten übernehmen die Erzieherinnen die Aufgabe. Einige Erzieherinnen seien eigens für die Corona-Schnelltests ausgebildet worden, so die Informationen aus dem Rathaus.

Nicht nur in Bonndorf steigen die aktiven Corona-Fälle im Vergleich zur Vorwoche an. Laut Gesundheitsamt Waldshut gehen die Zahlen auch in Wutach (aktuell 7, Vorwoche 4) nach oben.