„Ihr seid spitze.“ Diese lobende Aussage stand auf einem Transparent bei der Vergabe der Medaillen und Urkunden an die sportlichen Schüler des Bildungszentrums Bonndorf auf in der vergangenen Woche dem Pausenhof. Schulleiter Felix Lehr ging dabei auch noch eine Stufe weiter in seinem Lob: „Schon die Qualifikation für die Großveranstaltung Mini-Marathon in Tiengen mit fast 2000 Läufern ist eine Auszeichnung – Ihr ward sensationell“, lauteten seine Worte. „Alle sind auf dem Siegertreppchen gelandet.“

Alle Teams der Läufer vom Bonndorfer Bildungszentrum landeten auf dem Siegerpodest beim 25. Mini-Marathon in Waldshut-Tiengen mit fast ...
Alle Teams der Läufer vom Bonndorfer Bildungszentrum landeten auf dem Siegerpodest beim 25. Mini-Marathon in Waldshut-Tiengen mit fast 2000 Startern. | Bild: Wolfgang Scheu

Die Lehrer Ulrike Dietsche und Maximilian Nagel haben 50 Schüler nach Tiengen zum 25. Mini-Marathon begleitet. Die Besten der gesamten Schule haben das Bonndorfer Bildungszentrum hervorragend vertreten, so lautete ihre Bewertung. Gut vorbereitet waren sie demnach alle und vier Mannschaften mit je zwölf Kindern sind in den verschiedenen Altersklassen gestartet. Erfahrung auf der Wettkampfdistanz haben sie alle gesammelt. Die Gesamtleistung war enorm, die Teams Mädchen und Jungen Klasse fünf bis sieben erreichten den zweiten Platz. Die Jungen Klasse fünf bis zehn ebenfalls und die Mädchen Klasse fünf bis zehn einen dritten Platz.

Herausragende Einzelleistungen

Dass die Schüler des Bonndorfer Bildungszentrums sportlich schnell unterwegs sind, haben sie bereits in der Vergangenheit eindrücklich bewiesen. Auch bei diesem Wettkampf in Tiengen wurden wieder herausragende Einzelleistungen verzeichnet. Elisa Haberstroh aus Wittlekofen war beim Mini-Marathon sogar die Schnellste unter allen Teilnehmerinnen aller Schulen mit ihrer sensationellen Zeit von 17 Minuten und 38 Sekunden, sie startete für die Klassen fünf bis sieben. Tom Brunner lief sein Rennen mit 14 Minuten und 46 Sekunden als Schnellster Bonndorfer Schüler der Klassen fünf bis sieben. Felix Wursthorn und Leon Vetter wollten gar den Schulrekord aus dem Jahr 2002 knacken, was ihnen fast geglückt wäre. Zeitgleich liefen sie nach 14 Minuten und 26 Sekunden ins Ziel ein, als schnellste Läufer der Schule in diesem Jahr. Mia Vetter war die Schnellste der Klassen fünf bis zehn.

Eine Schülerin aus Bonndorf bemerkte, wie eine Mitschülerin „fast nicht mehr konnte“ – sie hielt kurz inne, um sie zu unterstützen. Trotzdem schaffte es das Team noch aufs Siegerpodest. Eine sportliche Geste besonderer Art.