Das private Grundstück gegenüber des Bildungszentrums zwischen Mühlenstraße und B 315 wird schon seit Jahren nicht genutzt. Die Folge: Dort sammelte sich etlicher Abfall, der Anblick ließ dementsprechend zu wünschen übrig. Jetzt will sich die Naturparkschule gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein dem Grundstück annehmen.

Dies gab Bürgermeister Michael Scharf bei einem Besuch der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Schwarze-lühr-Sutter in Bonndorf bekannt, die dann gemeinsam mit dem Rathauschef und SPD-Stadtrat Tilman Frank der Naturparkschule einen Besuch abstattete.

Über das Projekt informierte sich Rita Schwarzelühr-Sutter gemeinsam mit Bürgermeister Scharf.
Über das Projekt informierte sich Rita Schwarzelühr-Sutter gemeinsam mit Bürgermeister Scharf. | Bild: Juliane Kühnemund

Lehrerin Ute Kaiser informierte dann auch über die Pläne der Schule. Nach ihren Worten hatte der Grundstücksbesitzer die Fläche dem Schwarzwaldverein zur Verfügung gestellt und Marisa Schwenninger vom SWV hatte dann bei der Schule angeklopft und nachgefragt, ob Interesse daran bestehen würde, auf dem Areal Blühflächen anzulegen. Die Schule habe – unter Vorbehalt – ja gesagt.

Verein übernimmt in Ferien

Mit drei bis vier Klassen könnten neun Blühkreise angelegt werden, erläuterte Ute Kaiser, allerdings, so die Pädagogin weiter, müsste eben auch sichergestellt sein, dass die Flächen auch in Ferienzeiten gepflegt werden. Dies habe der Schwarzwaldverein zugesichert und auch die Stadt habe Bereitschaft signalisiert, die Bewässerung der Blühflächen zu übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Startschuss für die Arbeiten sei bereits gefallen, sagte Ute Kaiser, der weitere Ablauf müsse jetzt noch organisiert und optimiert werden. Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, begrüßte diese Initiative der Naturparkschule, wo Theorie und Praxis ideal miteinander verbunden werden können. Über die weiteren Stationen der Bundespolitikerin berichten wir noch.