Bonndorf – Radfahren für ein gutes Klima. Das ist das Motto des internationalen Projekts Stadtradeln, an dem in diesem Jahr auch die Stadt Bonndorf teilnimmt. „Wir hoffen, dass sich ganz viele Teilnehmer aufs Rad schwingen und viele Kilometer absolvieren“, sagten Petra Kaiser (Touristinfo), Felix Schüle (BonI) und Lisa-Marie Maier (Hauptamt), bei denen die organisatorischen Fäden für die Aktion in Bonndorf zusammen laufen.

Bonndorf ist zum ersten Mal mit dabei: Die aufgesprühten Stadtradeln-Logos vor dem Rathaus machen auf die Aktion aufmerksam. Gehofft ...
Bonndorf ist zum ersten Mal mit dabei: Die aufgesprühten Stadtradeln-Logos vor dem Rathaus machen auf die Aktion aufmerksam. Gehofft wird, dass möglichst viele Teilnehmer kräftig in die Pedale treten. | Bild: Juliane Kühnemund

In die Pedale treten können die Teilnehmer des Stadtradelns im Zeitraum von 18. Juni bis 8. Juli. In diesen drei Aktionswochen werden die gefahrenen Kilometer gezählt. Mitmachen können alle, die in Bonndorf und in den Ortsteilen wohnen oder arbeiten, einem Verein dort angehören oder eine Schule im Bonndorfer Stadtgebiet besuchen, erläuterte Lisa Maier.

Ziel des Stadtradelns

Ziel der Radfahr-Aktion Stadtradeln ist es, möglichst viele Menschen dazu zu motivieren, sich aufs Fahrrad zu schwingen (auch ein E-Bike zählt) und privat oder beruflich möglichst viele Kilometer zurückzulegen – für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in den Städten und Ortsteilen. Außerdem geht es auch darum, Spaß am Radfahren zu haben. Das Stadtradeln wird vom Klima-Bündnis organisiert und in Baden-Württemberg von der Initiative Radkultur gefördert. Nach den Informationen von Lisa Maier nehmen neben Bonndorf noch weitere 16 Gemeinde aus dem Landkreis Waldshut teil.

Welche Kilometer zählen

Jeder Kilometer, der innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums von 18. Juni bis 8. Juli zurückgelegt wird, kann gezählt werden. Und da der Klimaschutz keine Grenzen kennt, dürfen von den Bonndorfer Teilnehmern auch viele Kilometer außerhalb der Bonndorfer Gemarkung erradelt werden. Zur Erfassung der gefahrenen Kilometer gibt es eine kostenlose Stadtradel-App. Die Teilnehmer können die Kilometer aber auch auf der städtischen Internetseite eintragen oder in einen Erfassungsbogen, der im Bürgerservice des Rathauses abgeholt werden kann. Wie Lisa Maier bekannt gab, können Unternehmen, Schulklassen, Vereine oder Familien auch Teams bilden. Als Einzelperson kann im „offenen Team“ der Stadt mitgeradelt werden. Ganz allein geht die Teilnahme nicht, es müssen mindestens zwei Personen sein. Der Landkreis Waldshut prämiert nach dem Ablauf des Aktionszeitraums die radelaktivste Gemeinde im Kreis. Auch die Stadt Bonndorf wird an die aktivsten Bürger in verschiedenen Kategorien Preise vergeben, versprach Lisa Maier.

Planung

Zum Auftakt am 18. Juni will die Stadt Bonndorf eine Sternfahrt aus allen Ortsteilen organisieren, sagte Petra Kaiser zur Organisation. Treffpunkt für alle wäre dann die Stadthalle, wo es vermutlich eine kleine Feier mit Imbiss geben wird – als Motivation, weiterzumachen und möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad – im Idealfall statt dem Auto – zurückzulegen. Um auf das Stadtradeln aufmerksam zu machen, wurde bereits ein Logo in grellem Grün auf den Boden vor dem Rathauseingang in Bonndorf gesprüht. Auch vor der Touristinfo wird mit dem Stadtradel-Logo geworben. Die Organisatoren sind jedenfalls hoch motiviert: „Es wäre toll, wenn Bonndorf im Landkreis eine Spitzenposition einnehmen würde“.