Einen Bestell- und Abholservice bietet die Stadtbibliothek Bonndorf ab Mittwoch, 20. Januar, an. Eigentlich war vorgesehen, dass die Bücherei im Zuge des aktuellen Lockdown zunächst bis Sonntag, 31. Januar, geschlossen bleibt. Nun können Leser entweder über die Internetplattform der Bücherei Medien aussuchen und bestellen oder per E-Mail Bestellungen aufgeben.

Wer keine Möglichkeit hat, auf digitalem Weg Bücher vorzubestellen, kann dies auch telefonisch erledigen. Allerdings ist das Telefon der Bücherei nur dienstags und freitags zu den Zeiten besetzt, in denen Medien zurückgegeben oder abgeholt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Wem das Aussuchen auf der Internetseite zu aufwendig ist, der hat auch die Möglichkeit, sich nach eigenen Vorlieben (Krimis, Romane, Kinderbücher, Spiele, Filme, Sachbücher) eine Auswahl zusammenstellen zu lassen. Auf die Aktualität der Medien hat der Lockdown übrigens keine Auswirkungen, auch aktuelle Bestseller sind vorrätig. Ingrid Bühler vom Leitungsteam der Bücherei betont, dass die Stadtbibliothek vor allem Familien mit Kindern während dieser Zeit der geschlossenen Schulen und Kindergärten die Möglichkeit eröffnen möchte, Medien auszuleihen. Die Ausgabe der bestellten Medien erfolgt im Foyer der Bibliothek nach individueller Absprache oder dienstags von 15.30 bis 18 Uhr sowie freitags von 17.30 bis 19 Uhr. Die bestellten Medien werden in Körben bereitgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für zurückzugebende Medien steht ein Regal zur Verfügung. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie das Einhalten von Mindestabständen für Besucher ist zwingende Voraussetzung. Abgelaufene Rückgabefristen werden automatisch verlängert, bis die Bücherei wieder regulär geöffnet hat. Danach bleiben nochmals zwei Wochen Zeit, um abgelaufene Medien zurückzugeben. Mahnkosten werden in dieser Zeit nicht erhoben. Ingrid Bühler weist darauf hin, dass die Büchereiräume nicht geöffnet sind. „Wir möchten bedarfsgerecht auf die Wünsche unserer Leser reagieren, pragmatisch und ohne viel Reglement“, fasst Ingrid Bühler das Engagement des ehrenamtlichen Büchereiteams zusammen. Man werde flexibel auf die jeweilige Nachfrage reagieren. Und wer absolut keine Gelegenheit hat, Bücher selbst abzuholen, dem wird in näherer Umgebung sogar ein Bringdienst angeboten.