Ein besonderes Thema, das nicht nur DRK-Ortsvorsitzender Bernhard Amann beschäftigt, schnitt dieser an der Hauptversammlung im „Kranz“ an. Und zwar die Stationierung eines Notarztes in Bonndorf. Dass der hauptamtliche Vorstand des Kreisverbandes Freiburg Jochen Hilpert an der Versammlung zugegen war, werteten die Mitglieder als besonderes Zeichen. Denn seit Jahresanfang gehört die Bonndorfer Rotkreuzfamilie dem Kreisverband Freiburg an (siehe Infokasten).

Zu allen Notfällen fährt immer ein Rettungswagen und je nach Einsatzmeldung zusätzlich noch das Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF) mit dem Notarzt. „Wir sind auf einem guten Weg. Deshalb hegen wir die Hoffnung, dass in Bonndorf dieser Notarzt stationiert wird“, legte Ortsvereinsvorsitzender Bernhard Amann dem Vorstand des Kreisverbands Jochen Hilpert ans Herz. Denn: Eine Rundum-die-Uhr-Besetzung wäre von großem Vorteil.

DRK-Ortsvereinsvorsitzender Bernhard Amann (links) gab dem Kreisverbandsvorstand Jochen Hilpert (rechts) die Bitte mit auf den Weg, über eine Stationierung des Notarztes in Bonndorf im Bereichsausschuss diskutieren zu lassen.
DRK-Ortsvereinsvorsitzender Bernhard Amann (links) gab dem Kreisverbandsvorstand Jochen Hilpert (rechts) die Bitte mit auf den Weg, über eine Stationierung des Notarztes in Bonndorf im Bereichsausschuss diskutieren zu lassen. | Bild: Heidemarie Rombach

Der Kreisvorsitzende stufte diese Bitte als wichtig ein. Nach Auswertung von Statistiken könne man statt der vorgegebenen Hilfsfrist von 15 Minuten Eintreffzeiten von zehn Minuten vermerken. „Das ist auch ein Qualitätsbeweis.“ Bernhard Amann unterstrich, wie wichtig es sei, dass die Fläche abgedeckt wird. Gerne hörte die Versammlung von Jochen Hilpert, dass sich bereits im Mai der Bereichsausschuss in seiner Sitzung mit dem Thema beschäftigen wird.

Seit November 2014 gibt es in der Mühlenstraße eine Rettungswache des DRK, welche rund um die Uhr an allen Wochentagen besetzt ist. Hier arbeiten neun hauptamtliche Rettungsassistenten und Rettungssanitäter nach einem Schichtplan. Und dennoch fehlt es angesichts der topografischen Lage an einem durchgehend stationierten Notarzt. Der Rettungswagen (RTW) Bonndorf versorgt die Stadt Bonndorf mit den Ortsteilen sowie Wutach, Grafenhausen, Ühlingen-Birkendorf mit Ortsteilen und Weilern und unter anderem die Wutachschlucht, mit ihren sehr schwierigen Anfahrtsstrecken. Fast jeder Bürger benötigt irgendwann einmal den Rettungsdienst. Nur durch eine schnelle Versorgung und einen qualifizierten Transport des Notfallpatienten können Leben gerettet oder bleibende gesundheitliche Schäden verhindert werden. Nebenbei bleiben der Allgemeinheit hierdurch hohe Nachsorgekosten erspart. Diesem gerecht zu werden, ist das Ziel des DRK-Rettungsdienst Freiburg. Nachdem bei der Rettungsleitstelle ein Notruf (112) eingegangen ist, alarmieren die dortigen Disponentinnen und Disponenten die nötigen Rettungsmittel.