Der neue Schmidts Markt in Bonndorf öffnet am heutigen Donnerstag erstmals seine Pforten. Die für alle Beteiligten – Mitarbeiter und Kunden – nicht ganz einfache Zeit im provisorischen Verkaufszelt ist vorbei. Auch wenn im und um den neuen Markt noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sind, freut sich Geschäftsführer Michael Schmidt: „Der neue Markt mit doppelter Verkaufsfläche und erweitertem Sortiment kann an den Start gehen.“

Ein dickes Dankeschön

Die Planungs- und Bauphase des neuen Einkaufsmarktes bezeichnete Michael Schmidt als anstrengend und nicht gerade angenehm für alle Beteiligten, dennoch sei die Bauzeit besser verlaufen als erwartet. Klar habe man in der Zeit des Zeltprovisoriums Umsatzeinbußen in Kauf nehmen müssen, „insgesamt blieben uns die Kunden aber bei der Stange“, freute sich der Geschäftsführer der Schmidts Märkte. Auch die Mitarbeiter hätten das Beste aus der Situation gemacht. Ihnen und auch den Kunden sprach Michael Schmidt ein dickes Dankeschön aus. Als phänomenal bezeichnete er die Tatsache, dass der Verkauf während der gesamten Bauzeit lediglich an sechs Tagen eingestellt werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor diesem Hintergrund sei das Großprojekt nahezu optimal verlaufen. Michael Schmidt erinnerte im Gespräch daran, dass schon im Vorfeld des Baustarts für den neuen Markt enorme Arbeiten erforderlich waren. Der Bonndorfer Hof musste abgerissen, provisorische Parkplätze angelegt werden. Hinzu kam die Umlegung der Zufahrtsstraße. Und bevor an einen Neubau zu denken war, musste der alte Schmidts Markt weichen. Mit einem provisorischen Verkaufszelt konnte diese 13 Monate lange Bauzeit überbrückt werden, so Michael Schmidt, der hinzufügte, dass das Zelt, trotz aller Einschränkungen, die beste Lösung gewesen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Schwierigkeiten hatten sich dann aber gleich zu Beginn des Neubaus eingestellt, habe sich nach dem Abbruch des alten Marktes doch herausgestellt, dass der Untergrund nicht so ohne weiteres wieder bebaut werden konnte. „Wir mussten geologische Untersuchungen machen lassen, mit dem Ergebnis, dass die Fläche wesentlich tiefer ausgegraben werden musste, als geplant. Das hat uns acht Wochen Zeit gekostet.“ Danach seien die Arbeiten aber problemlos über die Bühne gegangen, „die Handwerker arbeiteten Hand in Hand, die Baustelle war bestens organisiert, alles lief ohne Unfälle ab, ich bin sehr zufrieden“, so Michael Schmidt. In diesem Zusammenhang sprach der Schmidts Markt Geschäftsführer auch allen Nachbarn ein Dankeschön aus, die nicht nur Lärm und Staub ertragen haben, sondern auch noch Flächen für Kräne, Baucontainer und Lagerplätze zur Verfügung gestellt haben. „Ein solches Entgegenkommen ist nicht selbstverständlich“, freute sich Michael Schmidt.

Und heute ist es also soweit: Der neue Schmidts Markt öffnet seine Pforten. Kunden können sich auf ein erweitertes Sortiment auf verdoppelter Verkaufsfläche freuen. Das Produktangebot – vor allem im Frischebereich – wurde ausgebaut und lasse sich mit dem des alten Marktes gar nicht mehr vergleichen. Neu sei eine Sushi-Abteilung, im Angebot seien noch mehr regionale Produkte, ferner werden – um Plastik zu vermeiden – unverpackte Produkte angeboten.

Gastronomischer Bereich folgt noch

Als Highlight bezeichnete Michael Schmidt die neue Gastronomie und Bäckerei-Abteilung, die allerdings erst Mitte April eröffnet werden. Der gastronomische Bereich wird nach seinen Worten 80 Innensitzplätze sowie etliche Außensitzplätze umfassen. Im Außenbereich werde zusätzlich ein Kinderspielplatz angelegt. Ein Köcheteam bereitet die Speisen frisch zu, verwendet werden regionale Produkte, sagte Michael Schmidt.

Personal verdoppelt

Inklusive des gastronomischen Bereichs umfasst der neue Markt 2400 Quadratmeter Verkaufsfläche (im alten Markt waren es 1000 Quadratmeter). Mehr Verkaufsfläche und zusätzliche Angebote, das heißt auch mehr Personal. „Wir haben die Zahl unserer Mitarbeiter verdoppelt, auf jetzt 65 Personen“, erläuterte Michael Schmidt. Wert wurde auf Fachpersonal gelegt, was die Suche nach geeigneten Mitarbeitern nicht ganz einfach gemacht habe. „Jetzt haben wir aber eine tolle Mannschaft, ich bin sehr zufrieden“, sagte Michael Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Marktleitung in Bonndorf wird Henrik Schuler übernehmen, nach Michael Schmidts Worten ein erfahrener Mann, der schon seit Jahren bei den Schmidts Märkten tätig ist und bis Dezember den Markt in St. Blasien leitete. Seine Stellvertreterin wird Diana Binninger. Als Küchenchef und Leiter der gastronomischen Abteilung konnte Boris Rombach gewonnen werden und für die Fleisch-, Wurst-, Käse- und Fischabteilung wird Frank Maier die Verantwortung übernehmen.