Vor fünf Jahren wurde das Technolino-Programm in den Bonndorfer Kindergärten sowie der Grundschule eingeführt. Mit im Boot war bei der Initiative die Südwest-Metall, finanziell beteiligten sich beim Start die HeDu-Partner Hectronic und Dunkermotoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder für Technik begeistern

Technolino ist ein ausgetüfteltes Programm, das Kindern so früh wie möglich einen Zugang zu Naturwissenschaft und Technik verschaffen will. Das klingt hoch wissenschaftlich, ist im Alltag aber ganz praktisch angelegt.

Man greift dabei gesellschaftliche Entwicklungen auf, etwa die, dass Kinder heute nicht mehr selbstverständlich in Papas oder Opas Werkstatt mit Säge, Hammer, Feile oder Schraubenzieher werkeln dürfen. Nur noch in wenigen Familien existiert eine Heimwerkstatt. Im Rahmen von Technolino dürfen Kinder unter anderem solche Erfahrungen machen.

Erklären, wie es geht: Sören Thor zeigt geduldig den richtigen Umgang mit Akkuschrauber oder anderen Handwerksgeräten. Natalia ist konzentriert bei der Sache.
Erklären, wie es geht: Sören Thor zeigt geduldig den richtigen Umgang mit Akkuschrauber oder anderen Handwerksgeräten. Natalia ist konzentriert bei der Sache. | Bild: Martha Weishaar

Basteltage in der Werkstatt

Als die Verantwortlichen des Kindergartens „Wunderfitz“ bei Gernot Geng anfragten, ob er zu einem Projekt bereit sei, zögerte der keine Sekunde. „Es ist doch schön, wenn man in einem Ort zusammenarbeitet und Kinder auf diese Weise erleben dürfen, wie es ist, wenn man selbst etwas herstellt“, sagt der Schreinermeister dazu. „Vielen Kindern fehlt ja tatsächlich der Zugang zu handwerklichen Tätigkeiten.“

Gernot Geng bot jahrelang im Kinderferienprogramm handwerkliche Basteltage in seiner Werkstatt an. Nun engagiert er sich für dieses Technolino-Projekt. Obschon ihm die Sache einen Mitarbeiter für die Dauer von ungefähr zwei Arbeitstagen bindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch der Unternehmer denkt langfristig, wie viele andere der Technolino-Partner auch. Vielleicht erinnert sich ja eines der Kinder bei der Berufswahl an die Atmosphäre in der Werkstatt und zieht in Erwägung, einen handwerklichen Beruf zu erlernen? Das ist ein wesentlicher Grund, weshalb Verbände wie die Südwestmetall sowie zahlreiche Unternehmen Technolino unterstützen.

Konzentriert bei der Arbeit

Mit Sören Thor hat Gernot Geng freilich auch einen Mitarbeiter, der einfach gut mit Kindern umgehen kann. Der frisch ausgelernte Schreiner hat sowohl als Trainer in der Leichtathletikabteilung des Turn- und Sportvereins als auch bei der DLRG viel mit Heranwachsenden zu tun. Er baut gemeinsam mit den Mädchen und Jungen die Vogelhäuschen. „Da merkt man sofort, wer schon mal mit Schrauber, Säge oder Feile gearbeitet hat“, lobt der junge Mann die kleinen Handwerker.

Samuel ist so einer, dem bald Sechsjährigen scheint kein Handgriff, kein Werkzeug fremd. Konzentriert schleift er Holzteile für sein Vogelhäuschen ab und freut sich wie ein Schneekönig darauf, es im heimischen Garten aufzuhängen. Auch die Mädchen langen mutig zum Akkuschrauber, werden von dem jungen Schreiner erfahren und geduldig angeleitet. Der hat ein wachsames Auge darauf, dass sich keiner verletzt, etwa am scharfen Hobel, mit dem die Kanten gefast werden.

Vogelhäuschen für Zuhause

16 kleine Vogelhäuschen entstehen auf diese Weise und alle Kinder wissen schon genau den Platz, den sie ihren Kunstwerken zu Hause geben werden. Zusätzlich werden drei große Vogelhäuschen gebaut, die im Garten des Kindergartens aufgestellt werden. Dort begleiten die Erzieherinnen Alevtina Hühnergart und Heidi Kaiser das Projekt seit geraumer Zeit auch theoretisch.

Welche Vogelarten leben im Schwarzwald? Welche Zugvögel sind schon da oder werden demnächst wieder herkommen? Welches Futter eignet sich für Vögel? Technolino ist umfassend. Da werden theoretisches Wissen und praktisches Tun sowie Experimentieren verknüpft. Die Kinder nehmen es mit Begeisterung auf, ist man in diesem Alter doch von Haus aus neugierig auf so ziemlich alles. Und genau diese Neugier will man mit Technolino wecken.