Bonndorf Läufer des Bildungszentrums Bonndorf erreichen gute Platzierungen beim Minimarathon in Tiengen

Junge Lauftalente des Bildungszentrums Bonndorf sind beim Minimarathon in Tiengen erfolgreich. Erste Plätze und ein neuer Schulrekord gehören zur Bilanz.

„Hervorragend hat sich das Bildungszentrum beim Minimarathon präsentiert, das ist ein geschichtsträchtiges Jahr.“ Mit derlei Superlativen zeichneten Ulrike Dietsche und Frieder Sigloch die 47 Mädchen und Jungen aus, die am 9. Mai für die Werkreal- und Realschule Bonndorf im Langensteinstadion in Tiengen bei der größten Schulsportveranstaltung Baden-Württembergs an den Start gegangen waren. 2700 Schüler aus 63 Schulen stellten sich dem Wettkampf. Die Bonndorfer holten einen ersten, zwei zweite sowie einen fünften Platz.

„Alle Teilnehmer des Bildungszentrums gaben ihr Bestes und unterboten ihre Laufzeiten der Qualifikation um zwei bis drei Minuten“, lobten die Sportlehrer bei der schulinternen Siegerehrung. Die Jungen der Wettkampfklasse 5, also fünfte bis siebte Klassen, landeten unter 25 Mannschaften souverän auf Platz eins. Mit ihrer Zeit von 2:38:36 Stunden stellten die Jungen nach zwölf Jahren sogar einen um drei Minuten besseren, neuen Schulrekord auf. Schnellster Läufer dieser Mannschaft war Saddam Alhamad aus der sechsten Klasse der Werkrealschule, der 4,2 Kilometer in 14:4 Minuten lief.

Allein jedoch hätte er den Siegerpokal nicht erlaufen können. Weitere sechs Läufer dieser Mannschaft kamen mit einer 15-er-Zeit ins Ziel. „Das ist absolut der Hammer. Unter den ersten 20 Läufern, die ins Ziel kamen, waren sieben Bonndorfer“, begeisterte sich Sportlehrerin Ulrike Dietsche. Um zwei Minuten und 21 Sekunden verpasste die Jungenmannschaft der Klassen acht bis zehn den Siegerpokal und landete nach 2:39:20 Stunden unter 22 teilnehmenden Mannschaften auf Platz zwei. Lars Ganzhorn (R8) war mit 13:49 Minuten schnellster Läufer und blieb damit nur um 29 Sekunden hinter dem bisherigen Schulrekord von Christof Folkerts aus dem Jahr 2002.

Ebenfalls auf Platz zwei in ihrer Wettkampfklasse landeten die Mädchen der Klassen acht bis zehn mit einer Zeit von 3:21:45 Stunden bei einem Teilnehmerfeld von 13 Mannschaften. Schnellste war dabei Franka Scholten (R9a) mit einer Zeit von 17:30 Minuten. Die Mädchenmannschaft der Klassen fünf bis sieben erreichte nach 3:25:30 Stunden unter 17 Mannschaften einen respektablen fünften Platz. Schnellste dieser Mannschaft war Mara Heer (R5a) mit 18:14 Minuten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Grafenhausen
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Die besten Themen